Boehringer Ingelheim investiert in Frankreich

(01.09.2018) Mehr als 200 Millionen Euro werden in die Impfstoffproduktion zur behördlichen Tierseuchenbekämpfung investiert

Ingelheim, Deutschland und Lyon, Frankreich, 19. Juli 2018 – Boehringer Ingelheim hat die Investition von mehr als 200 Millionen Euro in ein neues strategisches Produktionszentrum für Veterinary Public Health (deutsch: Behördliche Tierseuchenbekämpfung) bekanntgegeben. Die neue Anlage wird in der französischen Region Rhône-Alpes eröffnet, die für ihre Impfstoffproduktion als Vaccine Valley bekannt ist.


Der neue Standort ermöglicht es, auf den steigenden globalen Bedarf an Präparaten gegen Maul- und Klauenseuche sowie Blauzungenkrankheit zu reagieren

Diese Investition ermöglicht es dem Unternehmensbereich Tiergesundheit von Boehringer Ingelheim, auf den steigenden globalen Bedarf an Präparaten gegen Maul- und Klauenseuche sowie Blauzungenkrankheit zu reagieren.

„Es handelt sich hierbei um eine Rekord-Investition in unser Produktionsnetzwerk“, erklärte Veronique Kodjo, Leiterin der globalen Produktion für den Unternehmensbereich Tiergesundheit bei Boehringer Ingelheim. „Der neue Standort ist ein wichtiger Pfeiler unserer zukünftigen Wachstumsstrategie.“

Boehringer Ingelheim schafft am neuen Standort ca. 100 neue qualifizierte Arbeitsplätze. Der Grundstein für die 15.000 m2 große High-Tech-Anlage wird im Herbst 2018 gelegt und diese voraussichtlich Ende 2021 in Betrieb genommen.

„Dieses Projekt festigt die Position von Boehringer Ingelheim als wissenschaftlich, industriell und kommerziell führendes Unternehmen weltweit im Bereich Veterinary Public Health – staatlich gesteuerter Maßnahmen zur Bekämpfung und Ausrottung von Seuchen bei Nutztieren“, sagte Jacques Bonin, Leiter Global Veterinary Public Health bei Boehringer Ingelheim.

„Wir sind der führende Partner staatlicher und privater Kunden in diesem Bereich. Es ist unser Ziel, unsere Kunden bei der Seuchenbekämpfung künftig sogar noch stärker unterstützen zu können.“

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ermöglicht Boehringer Ingelheim insbesondere die Bildung von Antigenbänken. Dabei handelt es sich um strategische Impfstoffreserven, die bei Ausbruch einer Seuche zeitnah vom Staat aktiviert werden können.

Die Formulierung der Antigene und deren Abfüllung in Impfstoffflaschen wird im benachbarten Standort von Lyon Portes-des-Alpes (Saint-Priest) durchgeführt.

Dieser Standort hat ebenfalls kürzlich eine globale Investition von 135 Millionen Euro für den Bau eines neuen Forschungs- & Entwicklungszentrums erhalten, das im Herbst 2018 eingeweiht wird.

Die Investition dient außerdem der Errichtung einer neuen Anlage für die Formulierung und Abfüllung von Geflügelimpfstoffen, die im Frühjahr 2020 in Betrieb genommen wird.

Zusätzlich hat Boehringer Ingelheim Anfang des Jahres den Start eines Joint Ventures zur Entwicklung und Produktion von Impfstoffen gegen die Maul- und Klauenseuche in China bekannt gegeben.



Weitere Meldungen

Senior Produktmanager Kleintier Antiparasitika

Jobangebot: Senior Produktmanager Kleintier Antiparasitika (m/w/d)

In Ihrer Rolle als Senior Produktmanager (m/w/d) im Bereich der Tiergesundheit mit Kleintierfokus haben Sie die Möglichkeit mit Ihrer Begeisterung, Ihrem Erfolgswillen und Ihren fachlichen Fähigkeiten beim Ausbau unserer erfolgreichen Marktposition zu unterstützen
Weiterlesen

Clinical Talk

Neues Kleintier Fortbildungsformat: Clinical Talk liefert Impuls-Wissen für die tierärztliche Praxis

Einschalten, anschauen, anwenden: Boehringer Ingelheim Vetmedica geht bei der Vermittlung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Tiergesundheit innovative Wege
Weiterlesen

Tierärzte ohne Grenzen

Impfen für Afrika 2021

Bald ist es wieder soweit und Tierärzte ohne Grenzen e.V. veranstaltet im Mai und im Oktober 2021 wieder die Aktion Impfen für Afrika
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Neu von Boehringer Ingelheim: Zitzenversiegler mit Lebensmittelfarbe

Die bewährte Formel des Zitzenversieglers von Boehringer Ingelheim – jetzt ergänzt mit blauer Lebensmittelfarbe – für mehr Sichtbarkeit und Sicherheit in der Anwendung
Weiterlesen

Rettungshundeführerin mit Rettungshund; Bildquelle: Stefan Sobotta / VISUM

Boehringer Ingelheim Vetmedica  unterstützt den BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. mit 10.000 Euro

Die virtuelle Scheckübergabe an Jürgen Schart, Präsident des BRH, fand im Dezember 2020 durch Betina Prestel, Geschäftsführerin der Tiergesundheit Boehringer Ingelheim Deutschland, statt
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim geht Partnerschaft mit PetMedix ein

Boehringer Ingelheim hat eine Partnerschaft mit PetMedix abgeschlossen, einem im Vereinigten Königreich ansässigen Biopharma-Unternehmen mit Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung
Weiterlesen

Kostenlose Online-Fortbildung: "HUNDEHERZ-was tun!?"

Kostenlose Online-Fortbildung: „HUNDEHERZ-was tun!?“

Am 27.01.2021 um 19:30 Uhr diskutiert Prof. Dr. Gerhard Wess mit Ihnen LIVE spannende Fälle der Hunde-Kardiologie. Seien Sie dabei!
Weiterlesen

FreVAXTM – ein innovatives nadelfreies Impfgerät für Ferkel

Neu von Boehringer Ingelheim: FreVAXTM – ein innovatives nadelfreies Impfgerät für Ferkel

Boehringer Ingelheim hat gemeinsam mit der Henke-Sass, Wolf GmbH ein innovatives nadelfreies Impfgerät für Ferkel entwickelt. Das Besondere ist, dass FreVAXTM intramuskulär impft
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

22.04.