Pflanzenschutzmittel Neonicotinoide nicht nur für Bienen giftig

(29.10.2014) Mit manchen Pflanzenschutzmitteln wird bereits das Saatgut gebeizt. Die wachsende Pflanze bringt den Stoff dann in Triebe und Blätter, und unerwünschte Fressfeinde vergiften sich daran.

Neonicotinoide als Beize schädigen auch nützliche Insekten wie Bienen. Außerdem reichern sich die Pflanzenschutzmittel in Böden und Gewässern an und können so Vögeln und Fischen schaden. Darüber berichten die „Nachrichten aus der Chemie“.

Gesellschaft Deutscher Chemiker Seit dem Jahr 1990 wird Vorbeugen im Bereich Pflanzenschutz großgeschrieben: Statt Felder großflächig mit Insektiziden einzusprühen, wird nun das Saatgut behandelt. Diese Beize geschieht meistens mit Neonicotinoiden, die sich chemisch vom Nicotin-Molekül der Tabakpflanze ableiten.

Insekten vergiften sich daran. Weil das Saatgut aber nicht die gesamte Beize aufnimmt, gelangt einiges davon ins Erdreich und in Oberflächengewässer.

Niederländische Forscher berichten über einen proportionalen Zusammenhang zwischen dem Rückgang von untersuchten Vogelarten und der Konzentration eines bestimmten Neonicotinoids im selben Gebiet.

Eine Änderung ist nicht in Sicht: Da die Anwendung von Neonicotinoiden prophylaktisch geschieht, spricht vieles dafür, dass ihre Konzentration in Gewässern und Böden in den nächsten Jahren weiter steigen wird – mit weiteren Folgen für die Umwelt.

www.gdch.de/publikationen/nachrichten-aus-der-chemie.html



Weitere Meldungen

Eine Varroa destructor Milbe auf dem Thorax einer experimentellen Europäischen Honigbiene, Apis mellifera.; Bildquelle: Geoffrey R. Williams

Kombination von Insektengift und Milben schwächt Honigbienen

Forschende des Instituts für Bienengesundheit der Universität Bern haben entdeckt, dass ein Zusammenwirken zwischen der Milbe Varroa destructor und Neonikotinoiden die Lebensdauer von Honigbienen beeinträchtigt
Weiterlesen

Überprüfung der Volksstärke der Honigbienen neben einem Rapsfeld. Die anfangs 96 Völker wurden von einem professionellen Imker gestellt und danach immer von derselben Person inspiziert.; Bildquelle: Maj Rundlöf

Feldversuch mit Neonicotinoiden: Honigbienen sind deutlich robuster als Hummeln

Das Insektengift Clothianidin wirkt im Freiland bei verschiedenen Bienenarten unterschiedlich
Weiterlesen

EFSA

EFSA aktualisiert Bewertungen von Neonicotinoiden

Die EFSA wird ihre Bewertungen der für Bienen bestehenden Risiken durch drei Neonicotinoid-haltige Pestizide aktualisieren
Weiterlesen

Julius Kühn-Institut

Bewertung der Risiken von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen und andere Bestäuber

Die diesjährige 59. Deutsche Pflanzenschutztagung, die vom 23. bis 26. 9. 2014 an der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg stattfand, widmete dem Aspekt der Auswirkung von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen und andere Bestäuber mit mehr als 25 Vorträgen und Postern ein Hauptaugenmerk
Weiterlesen

EFSA

Britische Hummel-Studie hat laut EFSA keine Auswirkung auf Schlussfolgerungen zu Neonicotinoiden

Die EFSA hat mehrere Schwächen in einer von der Food and Environment Research Agency (FERA) des Vereinigten Königreichs veröffentlichten Studie identifiziert, der zufolge Pestizide aus der Gruppe der Neonicotinoide unter Feldbedingungen keine größeren Auswirkungen auf Hummelvölker haben
Weiterlesen

Greenpeace

Bienen durch Pestizide bedroht

Chemikalien, die Bienen bedrohen, müssen in der Landwirtschaft umgehend verboten werden. Nur so ist das in ganz Europa beobachtete Bienensterben auch in Deutschland zu stoppen. Das zeigt der von Greenpeace veröffentlichte Report "Bye bye Biene? Das Bienensterben und die Risiken für die Landwirtschaft in Europa"
Weiterlesen

Auf landwirtschaftlich genutzten Flächen lebende Amphibien wurden bei den Zulassungsverfahren für Pestizide bislang nicht berücksichtigt. Das Bild zeigt eine junge europäische Wechselkröte (Bufo viridis) in einem Weinberg in S&uum; Bildquelle: Carsten A. Brühl, Universität Koblenz-Landau

Pflanzenschutzmittel gefährden Frösche

Der Kontakt mit Pflanzenschutzmitteln kann für Frösche tödlich sein. Eine aktuelle, im Auftrag des Umweltbundesamtes durchgeführte Studie des Instituts für Umweltwissenschaften Landau an der Universität Koblenz-Landau hat aufgedeckt, dass schon der Einsatz der empfohlenen Produktmenge bei Grasfröschen (Rana temporaria) zu Sterblichkeitsraten von 20 bis 100 Prozent führt
Weiterlesen

Universität Koblenz-Landau

Pflanzenschutzmittel gefährden Fledermäuse

Fledermäuse sind eine hochbedrohte Tiergruppe, um deren Erhalt sich viele Menschen bemühen. Die gesamte Tiergruppe steht in Europa unter Schutz. Zehn von 19 in Deutschland beheimateten Fledermausarten werden bereits auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten geführt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen