Reinliche "Superbiene" trotzt dem Milbenbefall

(21.11.2010) Eine blaue Biene mit roten Flügeln und dem gelb-roten "Superman"-Symbol auf dem Abdomen, die endlich mit den bedrohlichen Varoa-Milben aufräumt, wäre der Traum eines jeden Imkers.

Denn nicht nur in den USA, wo seit 2007 jährlich etwa ein Drittel der Bienen dem Milbenbefall zum Opfer fallen, ist die Lage für die Imker ernst.

Das gilt auch für die Bestäubungsleistung in landwirtschaftlichen Kulturen. "In Deutschland verlieren wir seit Jahren jeden Winter zwischen 15 und 30 Prozent der Bienenvölker", berichtet Professor Jürgen Tautz von der Universität Würzburg in der "Welt".

Die Gesamtpopulation wäre längst zusammengebrochen, wenn die Imker nicht ständig nachzüchten würden. Durch Zufall hat dabei der Engländer Ron Hoskins eine Art "Superbiene" entdeckt, die den Milbenbefall mit vergleichsweise einfachen Mitteln in Schach hält: Aufräumen.

Das Problem ist nämlich, dass die Varroa-Milbe zwar nach der asiatischen Honigbiene nun auch die europäischen Verwandten befällt, diese jedoch nicht mit dem asiatischen Überlebensrezept ausgestattet sind.

Während die asiatische Honigbiene befallene Larven und abgestorbene Bienenreste aus den Stöcken entfernen, haben die europäischen Bienen dieses Putzverhalten nicht im genetischen Programm.

Die Folge: die Milben können sich immer weiter ausbreiten und schließlich in den Bienenstöcken zum Totalkollaps führen. Ron Hoskins aber hat nun einen Joker gezogen: eines seiner Völker der europäischen Honigbiene zeigte das gleiche Putzverhalten wie die asiatischen Verwandten.

Eines Tages entdeckte er, dass eines seiner Völker kaum Verluste durch die Blutsauger hatte. Unter einer Lupe beobachtete er, dass seine Bienen fein säuberlich alle befallenen Larven aus dem Stock warfen und zudem sich auch noch gegenseitig nach Milben absuchten - ähnlich wie die Paviane auf dem Felsen.

Noch wisse der Imker allerdings nicht genau, ob das so begehrte Absuchverhalten überhaupt erblich ist. Wenn dies der Fall wäre, könne hier die Lösung zu einer chemiefreien Lösung des Milbenproblems liegen.

Normalerweise werde die Varroa-Milbe mit chemischen oder biotechnischen Verfahren bekämpft, allerdings immer mit der Gefahr von Resistenzen und mit dem Anspruch, keine Rückstände im Honig und im Bienenwachs zu erzeugen.

Derweil geht in Deutschland der Bienenklau um: Schon jetzt hätten manche Imker-Landesverbände für 2010 mehr gestohlene Bienenvölker gemeldet, als in 2009. 80000 Imker seien bei einem Hamburger Spezialversicherer gegen den Diebstahl ihrer Völker versichert.

Friederike Heidenhof, www.aid.de

weitere Meldungen

Bienenköniginnen aus Würzburg können beim Kampf gegen die Varroamilbe helfen. Ein Exemplar der Bienenstation der Universität ist hier in der Bildmitt zu sehen.; Bildquelle: Dirk Ahrens-Lagast

Toleranzzucht in der Bienenstation

Im Kampf gegen die Varroamilbe setzen Züchter auf leistungsfähige Honigbienen mit hoher Widerstandskraft gegen den Milbenbefall. Erfolgreich daran beteiligt ist die Bienenstation der Universität Würzburg
Weiterlesen

Eine Varroa destructor Milbe auf dem Thorax einer experimentellen Europäischen Honigbiene, Apis mellifera.; Bildquelle: Geoffrey R. Williams

Kombination von Insektengift und Milben schwächt Honigbienen

Forschende des Instituts für Bienengesundheit der Universität Bern haben entdeckt, dass ein Zusammenwirken zwischen der Milbe Varroa destructor und Neonikotinoiden die Lebensdauer von Honigbienen beeinträchtigt
Weiterlesen

Polyvar

Bayer erhält Zulassung für Polyvar zur Bekämpfung der Varroa-Milbe

In enger Abstimmung mit den Bienenforschern der Universität Halle haben Wissenschaftler von Bayer jetzt nach intensiver Forschung mit Polyvar® einen effektiven Schutz der Honigbiene vor den gefährlichen Parasiten entwickeltt
Weiterlesen

Bienen beim Sammeln von Pollen; Bildquelle: BeeVital GmbH

Neues Bienen Medikament gegen die Varroa-Milbe aus Österreich

Das von BeeVital GmbH entwickelte Produkt wird das erste europaweit zugelassene Medikament für Bienen
Weiterlesen

Vetsuisse-Fakultät

Schwache Bienen machen starke Völker

Völker der Östlichen Honigbiene überleben einen Befall mit der parasitären Varroamilbe, der für Völker der Westlichen Honigbiene tödlich endet
Weiterlesen

Jungbiene mit Milben; Bildquelle: Dr. Bettina Ziegelmann

Neues Mittel gegen Bienensterben in Sicht

Forscher der Universität Hohenheim entwickeln völlig neuen Ansatz zur Bekämpfung der Varroa-Milbe
Weiterlesen

BMEL

Mikrochips für die Bienenzucht: BMEL fördert Bienenprojekt mit 1,3 Mio. Euro

Verschiedene Viren bedrohen in Kombination mit einer Milbe (Varroa destructor) weltweit die Honigbienen. Die in manchen Jahren feststellbaren hohen Winterverluste sind im Wesentlichen auf diesen Parasiten zurückzuführen
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Thymol zur Bekämpfung der Varroamilbe nicht mehr apothekenpflichtig

Seit dem 1. Januar 2015 können Imker den Wirkstoff Thymol leichter erwerben
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen

09.10.