18-facher Nachwuchs bei Großer Anakonda im Tiergarten Schönbrunn

(18.03.2014) Im Tiergarten Schönbrunn gab es am 15. Februar 2014 erstmals Nachwuchs bei der Großen Anakonda, der größten Würgeschlange der Welt. Mit einer Länge von 90 Zentimetern werden die Schlangen ihrem Namen bereits bei der Geburt gerecht.

Doch dies ist kein Vergleich zu ihren Eltern. Die Mutter ist über vier Meter lang. Der Vater, der erst im Mai vergangenen Jahres im Aquarien-Terrarienhaus eingezogen ist, bringt es auf 3,70 Meter.

„Im ersten Moment klingen 18 Jungtiere sehr viel. Für unsere Schlange war es aber der erste Nachwuchs. Später können es bis zu 40 sein“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.


Große Anakonda im Tiergarten Schönbrunn

Heimisch sind Große Anakondas in Regenwaldflüssen und Lagunen Südamerikas. Sie verbringen die meiste Zeit im Wasser. Auch für die Paarung suchen die gigantischen Schlangen üblicherweise ein flaches Gewässer auf.

Schratter: „Bei der Paarung umschlingt das Männchen das Weibchen und sie bilden einen sogenannten Paarungsknäuel. Wir haben im Tiergarten nur ein Männchen, aber im Freiland sind im Knäuel oft mehrere Männchen. Eines schafft es schließlich, die anderen wegzuschieben und kann sich erfolgreich paaren.“

Anakondas sind lebendgebärend. Nach einer Tragzeit von sechs bis acht Monaten werden die Schlangen, ebenfalls unter Wasser, geboren. Im Freiland ist der Nachwuchs ein gefundenes Fressen für Großkatzen, Kaimane oder ältere Artgenossen. Erwachsene Anakondas haben kaum natürliche Feinde und erbeuten Wasserschweine oder sogar Kaimane.

Der Nachwuchs frisst, seiner Größe entsprechend, kleine Fische, Insekten und Kaulquappen. Natürlich wird der Tiergarten nicht alle 18 Tiere behalten, sondern sie später an andere Zoos abgeben. Bis dahin kann man sie im Rahmen einer Backstageführung im Aquarienhaus bewundern.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Drei Pflegerinnen des Tiergarten Schönbrunn und Walter Rüesch, der ehemalige Besitzer des Anakonda-Männchens; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Anakonda-Männchen im Tiergarten Schönbrunn

Gleich vier Personen mussten mit anpacken, um den Neuankömmling im Tiergarten Schönbrunn in sein neues Zuhause zu bringen: 3,7 Meter lang und rund 35 Kilogramm schwer ist das Anakonda-Männchen, das ab sofort im Terrarienhaus für die Besucher zu sehen ist
Weiterlesen

Anakondas

Mythos Anakonda: Um die spektakulären Riesenschlangen ranken sich von jeher Sagen und Legenden – das Publikum lauscht mit einer Mischung aus Faszination und Horror. Dr. Lutz Dirksen geht diesem Mythos auf den Grund und bietet neueste wissenschaftliche Erkenntnisse rund um die beeindruckenden Reptilien
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen





[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...