New species of fish in Sweden: Reticulated dragonet

(13.05.2012) Reticulated dragonet have been found in Väderöarna – “Weather Islands” – off the west coast of Sweden.

It is not often that a new species of fish is discovered in Sweden.

Lars-Ove Loo is the underwater photographer who has captured the fish on film. He saw it while making an inventory ahead of the creation of a new nature reserve in the islands.


A reticulated dragonet, a new species in Sweden, well camouflaged against the seabed in the Väderöarna

This was in August 2010, 19 meters below the surface of the sea south of Lyngö in the southern Väderöarna (58° 32.554’ N, 11° 05.373’ E).

Reticulated dragonet (Callionymus reticulatus) is similar to its more common Swedish relatives the common dragonet and spotted dragonet. The male reticulated dragonet is just 11 cm long and the female 6.5 cm long.

It has three spines on its gill cover, whereas the other two species have four. Its snout – the distance from mouth to eye – is somewhat longer than its eye is wide.

Reticulated dragonet is found from the Weather Islands in the north down the coasts of the southern North Sea, in the Irish Sea, from southwestern Ireland down to Portugal, and in the western Mediterranean. It has been found both in shallow waters and at depths of up to 110 metres.

It is unusual for a new species of fish to be discovered in Sweden. There are now an estimated 265 species of fish in the country, of which just over 200 dwell in the sea.



Weitere Meldungen

Uppsala University

European eels – one gene pool fits all

European eels spawn in the subtropical Sargasso Sea but spend most of their adult life in a range of fresh- and brackish waters, across Europe and Northern African
Weiterlesen

Lungenfische sind die nächsten lebenden Fischverwandten des Menschen. Nun konnte sein Genom vollständig beschrieben werden; Bildquelle: Free Pics / Pixabay / pattyjansen

Was das Genom des Lungenfischs über die Landeroberung der Wirbeltiere verrät

Mit Hilfe neuester DNS-Sequenziertechnologien konnte ein internationales Team von Wissenschafter*innen mit Oleg Simakov von der Universität Wien das Genom des Australischen Lungenfisch vollständig beschreiben
Weiterlesen

Spektakulärer Fossilfund: 150 Millionen Jahre alter Urzeithai war einer der größten seiner Zeit; Bildquelle: Sebastian Stumpf

Spektakulärer Fossilfund: 150 Millionen Jahre alter Urzeithai war einer der größten seiner Zeit

Eine Team um den Paläontologen Sebastian Stumpf von der Universität Wien beschreiben in einer neuen Studie ein außergewöhnlich gut erhaltendes Skelett des ausgestorbenen Urzeithaies Asteracanthus
Weiterlesen

Humboldt-Universität zu Berlin

Forschungsprojekt Baggersee: Artenvielfalt in bewirtschafteten Baggerseen

Neue Studie belegt, dass von Anglern genutzte Baggerseen mindestens genauso viele Arten beherbergen wie solche mit Fischfangverbot
Weiterlesen

Der Sonnenbarsch (Lepomis gibbosus) ist eine der vielen zugewanderten Fischarten im Arno.; Bildquelle: Senckenberg/Haubrock

Nur noch ein heimischer Fisch im Fluss

Senckenberg-Wissenschaftler haben gemeinsam mit Forschenden aus Italien das Ökosystem des Flusses Arno in Florenz über einen Zeitraum von 215 Jahren untersucht
Weiterlesen

Sterlet (Acipenser ruthenus); Bildquelle: Andreas Hartl, IGB

Genetischer Geschlechtsmarker bei Stören entdeckt

Forschende haben im internationalen Projekt STURGEoNOMICS unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) einen molekularen Marker zur Geschlechtsidentifizierung bei Stören entdeckt
Weiterlesen

Port-Jackson-Stierkopfhai; Bildquelle: Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt

Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln
Weiterlesen

Ophthalmotilapia ventralis, ein Buntbarsch aus dem Tanganjikasee.; Bildquelle: Adrian Indermaur

Explosive Artbildung bei Buntbarschen im Tanganjikasee

Der afrikanische Tanganjikasee ist ein Schauplatz, an dem die Evolution beeindruckendes geleistet hat: Buntbarsche kommen dort in aussergewöhnlicher Artenvielfalt vor
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen