New species of fish in Sweden: Reticulated dragonet

(13.05.2012) Reticulated dragonet have been found in Väderöarna – “Weather Islands” – off the west coast of Sweden.

It is not often that a new species of fish is discovered in Sweden.

Lars-Ove Loo is the underwater photographer who has captured the fish on film. He saw it while making an inventory ahead of the creation of a new nature reserve in the islands.


A reticulated dragonet, a new species in Sweden, well camouflaged against the seabed in the Väderöarna

This was in August 2010, 19 meters below the surface of the sea south of Lyngö in the southern Väderöarna (58° 32.554’ N, 11° 05.373’ E).

Reticulated dragonet (Callionymus reticulatus) is similar to its more common Swedish relatives the common dragonet and spotted dragonet. The male reticulated dragonet is just 11 cm long and the female 6.5 cm long.

It has three spines on its gill cover, whereas the other two species have four. Its snout – the distance from mouth to eye – is somewhat longer than its eye is wide.

Reticulated dragonet is found from the Weather Islands in the north down the coasts of the southern North Sea, in the Irish Sea, from southwestern Ireland down to Portugal, and in the western Mediterranean. It has been found both in shallow waters and at depths of up to 110 metres.

It is unusual for a new species of fish to be discovered in Sweden. There are now an estimated 265 species of fish in the country, of which just over 200 dwell in the sea.



Weitere Meldungen

Steelhead Trout; Bildquelle: James Losee

Forellen beim Nestbau belauschen

„Steelhead“ Forellen wühlen beim Bau ihrer Laichgruben das Sediment des Flussbettes auf und beeinflussen die Beschaffenheit des Flussbetts und den Transport von Sediment
Weiterlesen

Wolfsbarsch; Bildquelle: Alfred-Wegener-Institut / Mirko Boegner

Wolfsbarsch lagert kaum Mikroplastik im Muskelgewebe ein

Laborstudie: AWI-Forscher fütterten junge Wolfsbarsche monatelang mit plastikversetztem Futter, fanden anschießend aber kaum Kunststoffteilchen im Fischfilet
Weiterlesen

Pachón-Höhlenfische; Bildquelle: Stowers Institute for Medical Research

Höhlenfische haben weniger Zellen des angeborenen Immunsystems

Höhlenfische haben eine unerwartete Eigenschaft: Sie können Wissenschaftlern einiges über Autoimmunkrankheiten beim Menschen verraten
Weiterlesen

Dominantes (links) und untergeordnetes (rechts) Männchen des Buntbarsches Astatotilapia burtoni (Burtons Maulbrüter).; Bildquelle: MPI f. Verhaltensbiologie/ Jordan Lab

Dominanz verringert den Einfluss in einer Gruppe

Von untergeordneten Männchen geführte Fischgruppen schneiden besser ab als Gruppen, die von dominanten und aggressiven Männchen geführt werden
Weiterlesen

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Gene für Fressverhalten bei chinesischen Barschen identifiziert

Einige chinesische Barscharten (Sinipercidae) sind reine Fischfresser, die sich ausschließlich von lebenden Jungfischen – auch ihrer eigenen Art – ernähren
Weiterlesen

Ardian Jusufi und der weiche robophysikalische Modellfisch; Bildquelle: Cyber Valley

Schwimmroboter gibt wertvolle Einblicke in die Fortbewegung von Fischen

Immer mehr Forscher entwickeln Robotermodelle, die der morphologischen Intelligenz von Tieren entsprechen
Weiterlesen

Abbildung 1: Zebrafischspermien; Bildquelle: MNS

Neu entdeckte Ionenkanalfamilie gibt Fischspermien den Takt vor

Fische leben sowohl in Salz- als auch Süßwasser. Wie aber passt sich ihre Fortpflanzung an die verschiedenen Lebensräume an?
Weiterlesen

Kinderstube des Weißen Hais Carcharodon carcharias in Chile; Bildquelle: Jaime A. Villafaña / Universität Wien

Erste Kinderstube des Weißen Hais entdeckt

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Jaime A. Villafaña vom Institut für Paläontologie der Universität Wien entdeckte die erste fossile Kinderstube des Weißen Hais Carcharodon carcharias in Chile
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen