Älter als gedacht: Zähne entschlüsseln den Ursprung des Tigerhais

(24.03.2021) Der Tigerhai wird bis zu fünfeinhalb Meter lang und zählt somit zu den größten lebenden Haien. Heute kommt er weltweit vor und zeichnet sich durch das namensgebende Streifenmuster auf seiner Rückseite aus.

Ein internationales Forscher*innen Team um Julia Türtscher von der Universität Wien hat sich mit dem Ursprung dieser Räuber beschäftigt und herausgefunden, dass es in der Vergangenheit mehr Arten gab und es den heutigen Tigerhai schon deutlich länger gibt als bisher angenommen.

Die Ergebnisse dieser Studie erscheinen im Fachjournal "Paleobiology".

Universität Wien

Die Fossilgeschichte moderner Haie reicht ca. 295 Millionen Jahre bis in das sogenannte Perm zurück. Komplette fossile Hai-Skelette werden nur sehr selten gefunden – das fast zur Gänze aus Knorpel bestehende Skelett bleibt nur unter sehr speziellen Umständen bei Fossilisationsprozessen erhalten.

Durch den lebenslangen und permanenten Zahnwechsel sind jedoch von den meisten ausgestorbenen Haien die stark mineralisierten Zähne bekannt, die Einblicke in ihre Evolutionsgeschichte gewähren.

Die Zähne des heutigen Tigerhais (Galeocerdo cuvier) sind einzigartig – mit ihrer breiten, doppelt gezähnelten Schneidekante können sie selbst Schildkrötenpanzer mühelos durchschneiden. Zähne von Tigerhaien sind fossil bereits seit ca. 56 Millionen Jahren bekannt. Basierend auf diesen fossilen Zähnen wurden bislang über 22 anerkannte fossile Tigerhaiarten beschrieben.

Ein internationales Forscher*innen Team hat nun die Fossilgeschichte des Tigerhais und seiner ausgestorbenen Verwandten genau untersucht. Mit Hilfe geometrisch morphometrischer Analysen konnten die Wissenschaftler*innen zeigen, dass nur fünf der bekannten 22 fossilen Tigerhaie tatsächlich gültige Arten darstellen – gemeinsam mit der modernen Art umfasst die evolutive Geschichte der Tigerhaie also lediglich sechs Arten.

Darüber hinaus wurden in der Studie mehrere Zähne aus dem mittleren Miozän vor ca. 13,8 Millionen Jahre gefunden, welche eindeutige Merkmale aufweisen, die dem heutigen Tigerhai zugeordnet werden können. „Wir konnten zeigen, dass der heutige Tigerhai nicht – wie bisher gedacht – rund 5,3 Millionen Jahre alt ist, sondern bereits vor ca. 13,8 Millionen Jahren gelebt hat und die Weltmeere durchstreifte“, erklärt Julia Türtscher.

Publikation

Julia Türtscher, Faviel A. López-Romero, Patrick L. Jambura, René Kindlimann, David J. Ward, Jürgen Kriwet (2021). Evolution, diversity, and disparity of the tiger shark lineage Galeocerdo in deep time. In: Paleobiology.
DOI: 10.1017/pab.2021.6


Weitere Meldungen

Port-Jackson-Stierkopfhai; Bildquelle: Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt

Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln
Weiterlesen

Bei den Vorfahren heutiger Haie standen die älteren, kleineren Zähne bei geschlossenem Maul senkrecht auf dem Kiefer, während die jüngeren, grösseren und schärferen Zähne gut versteckt in Richtung Zunge wiesen.; Bildquelle: Christian Klug, UZH

Urzeit-Hai hielt seine grössten Zähne gut verborgen

Manche, wenn nicht sogar alle Haie, die vor 300 bis 400 Millionen Jahren lebten, klappten ihre Kiefer nicht nur nach unten, sondern drehten sie zugleich gegen aussen
Weiterlesen

Hochauflösende CT-Aufnahmen zeigen den selben Zahnaufbau in Weißen Haien und dem 160 Millionen Jahren alten Palaeocarcharias stromeri; Bildquelle: Patrick L. Jambura

Einzigartige Zahnstruktur des Weißen Hais gibt neue Informationen über seinen Ursprung

Die Gruppe der Makrelenhaiartigen umfasst einige der charismatischsten uns bekannten Haiarten, wie den Makohai, den berüchtigten Weißen Hai und nicht zuletzt Megalodon, den größten bekannten räuberischen Hai, der jemals die Weltmeere durchstreifte
Weiterlesen

Kiefer eines Fossilhais (Hemipristis elongata) neben den Zähnen seines Vorfahrens (Hemipristis serra) aus dem Miozän (5-20 Mio Jahre); Bildquelle: Patrick L. Jambura

Fossilhai: Rätsel um einzigartige Zahnstruktur gelöst

Haie gehören zu den Top-Räubern der Weltmeere. Die hohe Diversität an unterschiedlichen Zahnformen, die stets optimal an die Lebensweise und die Beutetiere angepasst sind, hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen
Weiterlesen

Mikroskopische Aufnahme des hinteren Bereiches eines Unterkiefers des Kragenhaies. Rot gefärbt sind knöcherne, blau knorpelige Anteile. Die Zähne sind in einzelne Reihen angeordnet.; Bildquelle: Jürgen Kriwet

Studie zeigt Evolution von Schneidegebissen bei Haien

Zähne sind ein wesentliches Merkmal kiefertragender Wirbeltiere. Deren Entwicklung hat maßgeblich zu ihrem evolutiven Erfolg beigetragen und die große Diversität heutiger Wirbeltiere mitbegründet
Weiterlesen

Haifischzahn; Bildquelle: Ra'ike/Wikipedia

Wissenschaftler untersuchen Haifischzähne

Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE) in Düsseldorf haben die Zahnstrukturen bei Hai und Mensch analysiert und dabei Erstaunliches festgestellt: Obwohl die Beißer des Raubtiers zu hundert Prozent Fluoride enthalten, sind sie nicht härter als unsere
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

02.07.