Bildband zeigt historische Fotoplatten des ehemaligen Haustiergartens in Halle

(10.12.2014) Den Forschungsalltag der Tierzucht im 19. und 20. Jahrhundert an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zeigt ein neu erschienener Bildband. Rund 50 historische Aufnahmen dokumentieren die Arbeit und das Leben im ehemaligen Haustiergarten der Universität.

Dazu gehören unter anderem Aufnahmen von neugeborenen Kälbern oder ausgewachsen Kühen.

Die Einrichtung wurde 1865 gegründet und bot erstmals die Möglichkeit, Tiere für Lehr- und Forschungszwecke zu halten sowie ihre Entwicklung systematisch zu erforschen.

Der Bildband zeigt nicht nur Aufnahmen von verschiedenen Tieren während der Zucht. Auch Professoren, deren Kinder und wissenschaftliche Mitarbeiter sind auf den einzelnen Abbildungen zu sehen.

„Wir haben uns bewusst dazu entschieden, neben den Tieren auch Menschen als Zeitzeugen zu zeigen", sagt Dr. Renate Schafberg, Leiterin des Museums für Haustierkunde „Julius Kühn" und Autorin des Bandes.

Schließlich habe das Personal die Geschichte der Einrichtung entscheidend mitgeprägt.

Julius Kühn gründete den Haustiergarten 1865 in Halle, nachdem er drei Jahre zuvor zum ersten Professor für Landwirtschaft in Deutschland berufen worden war. Bis zu 1.000 Tiere lebten gleichzeitig in der Einrichtung, die bis 1968 in der halleschen Innenstadt angesiedelt war.

Die ersten Fotoglasplatten des Haustiergartens stammen aus dem Jahr 1879. Im Archiv der haustierkundlichen Sammlung befinden sich mehr als 6.000 Aufnahmen, die 2012 auch in das Verzeichnis national wertvoller Kulturgüter aufgenommen wurden.

„Wissenschaftlich interessant ist diese Sammlung auch deshalb, weil sich jedes abgebildete Tier individuell mit Geburtsdatum und Namen nachvollziehen lässt", erklärt Schafberg. So könne man die Entwicklungen einzelner Tiere von ihrer Geburt an über einen längeren Zeitraum genau mitverfolgen.

Der Bildband wurde von der Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e.V., dem Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale) e. V. und dem Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen herausgegeben.

Zucht und Ordnung. Historische Fotoglasplatten aus dem ehemaligen Haustiergarten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ISBN: 978-3-940744-58-6
Preis: 19,50 Euro
Bestellungen an: freunde@landw.uni-halle.de



Weitere Meldungen

Neue Ausstellung thematisiert die Entwicklung der Schweinezucht

Seit wann sind Schweine rosa?

Neue Ausstellung thematisiert die Entwicklung der Schweinezucht
Weiterlesen

Ausstellungsraum in der Bibliotheca Albertina; Bildquelle: Thomas Kademann, Universitätsbibliothek Leipzig

Von der Schönheit und den Leiden der Pferde

Die Beziehung Mensch-Pferd und im Besonderen die Geschichte der sächsischen Veterinärmedizin behandelt eine Doppelausstellung, die ab 5. März in der Bibliotheca Albertina und in der Galerie im Neuen Augusteum der Universität Leipzig gezeigt wird
Weiterlesen

Ausstellung der Fabricius-Sammlung im Zoologischen Museum Kiel; Bildquelle: Claudia Eulitz, Uni Kiel

Universität Kiel präsentiert historische Insektensammlung des Kieler Gelehrten Johann Christian Fabricius

Neue Ausstellung der historischen Fabricius-Sammlung im Zoologischen Museum Kiel erlaubt einzigartige Einblicke in die Geschichte der Naturwissenschaften
Weiterlesen

Jüdische Studierende und Absolventen der Wiener Tierärztlichen Hochschule

Jüdische Studierende und Absolventen der Wiener Tierärztlichen Hochschule 1930-1947: Wege - Spuren - Schicksale

Über jüdische Studierende und Absolventen der Wiener Tierärztlichen Hochschule, der heutigen Veterinärmedizinischen Universität Wien, war bisher wenig bekannt - von Lisa Rettl
Weiterlesen

Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

240. Gründungstag der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Vor 240 Jahren wurde die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) auf Weisung des Königs Georg III. als Roßarzney-Schule gegründet
Weiterlesen

Das Melken von Tieren wird in der Mongolei seit mehr als 3000 Jahren praktiziert.; Bildquelle: Christina Warinner

Bislang älteste Zeugnisse für Milchviehhaltung in der ostasiatischen Steppe

Bereits vor etwa 3300 Jahren etablierte sich die Haltung von Rindern, Schafen und Ziegen als Milchvieh in der nördlichen Mongolei
Weiterlesen

Geschichte der Veterinärpathologie und ihre Entwicklung in Zürich (1820–2013) - von Andreas Pospischil

Können tote Tiere reden?

Geschichte der Veterinärpathologie und ihre Entwicklung in Zürich (1820–2013) - von Andreas Pospischil
Weiterlesen

Fischzeichnung des Naturforschers Wilhelm Gottlieb Tilesius von Tilenau (1769-1857) aus dem Senckenberg-Archiv.; Bildquelle: Senckenberg

Digitalisierung der umfangreichen Senckenberg-Archive bewilligt

In einem gemeinsamen Projekt werden das Institut für Stadtgeschichte, die Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) in den kommenden drei Jahren das archivische Erbe von Johann Christian Senckenberg in Frankfurt digitalisieren
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

09.10.