Hundegrab Assiut: Wo Hunde, Schakale und Fürsten ruhen

(14.08.2010) Für die Dokumentation und Interpretation der altägyptischen Begräbnisstätte von Assiut brechen am 14. August 2010 Wissenschaftler der Freien Universität Berlin zu Forschungsarbeiten nach Ägypten auf.

Assiut gilt als besonders bedeutend für das kulturelle Erbe des Alten Ägypten. 

In der Felsnekropole am Rande der heutigen Provinzhauptstadt finden sich neben monumentalen Fürstengräbern mit Inschriften und Bildprogrammen aus der Zeit von etwa 2100 bis 1900 v. Chr. auch Besuchergraffiti, die etwa 1500 bis 1200 v. Chr. entstanden sind.

Spannend werden die Arbeiten im so genannten "Hundegrab", einer weit verzweigten Bestattungsanlage aus dem späten ersten Jahrtausend v. Chr..

Hier wurden Hunde, Schakale und andere Tiere niedergelegt, die mit den lokal verehrten Göttern in Hundegestalt, Upuaut und Anubis, in Verbindung gebracht wurden.

 


weitere Meldungen

Neue Ausstellung thematisiert die Entwicklung der Schweinezucht

Seit wann sind Schweine rosa?

Neue Ausstellung thematisiert die Entwicklung der Schweinezucht
Weiterlesen

Ausstellungsraum in der Bibliotheca Albertina; Bildquelle: Thomas Kademann, Universitätsbibliothek Leipzig

Von der Schönheit und den Leiden der Pferde

Die Beziehung Mensch-Pferd und im Besonderen die Geschichte der sächsischen Veterinärmedizin behandelt eine Doppelausstellung, die ab 5. März in der Bibliotheca Albertina und in der Galerie im Neuen Augusteum der Universität Leipzig gezeigt wird
Weiterlesen

Geschichte der Tierzucht: die Fotosammlung von Julius Kühn

Geschichte der Tierzucht: die Fotosammlung von Julius Kühn

Wissenschaft zum Anschauen und Anklicken: Den Forschungsalltag der Tierzucht im 19. und 20. Jahrhundert an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zeigt der international erfolgreiche Kurzfilm "Alles was irgendwie nutzt"
Weiterlesen

Die vier Reiter der Apokalypse. Werk: Beato de Fernando I Doña Sancha, datiert auf 1047 n. Chr. (Apoc. VI, 1–8f. 135; shelf 14-2 National Bibliothek, Madrid; Bildquelle: By Français : Facundus, pour Ferdinand Ier de Castille et Leon et la reine Sancha (Real Biblioteca de San Lorenzo) [Public domain], via Wikimedia Commons

Vom Pferd der Könige zum Überbringer der Pest: die Fellfarben unserer Pferde im historischen Kontext

Menschliche Vorlieben hinsichtlich der Fellfärbung bei Pferden haben sich über die Zeit und die Kulturen sehr verändert. Gefleckte und helle Pferde waren vom Beginn der Domestikation bis zur Römerzeit häufig, wohingegen einfarbige, nichtgescheckte Pferde im Mittelalter dominierten
Weiterlesen

Die historische Thierarzneyschule in Jena, 1823. Der Mann im Zylinder soll Renner sein ; Bildquelle: Bildarchiv FLI Jena

200 Jahre Thierarzneykunst in Jena – von Goethe bis zur modernen Tiermedizin

Am 2. September 2016 wird in Jena ein besonderes Jubiläum gefeiert: Vor genau 200 Jahren wurde hier die Thierarzneyschule gegründet, die zahlreiche Impulse für die Tiermedizin setzte
Weiterlesen

Tiere von A bis Z – die Tierbücher Conrad Gessners (1516-1565)'

Das erste umfassende Tierlexikon stammt aus Zürich

Ausstellung "Tiere von A bis Z – die Tierbücher Conrad Gessners (1516-1565)" vom 17.03.2016 bis 11.09.2016 in Zürich
Weiterlesen

Mieke Roscher; Bildquelle: Uni Kassel

Erste Professur zur Geschichte der Tier-Mensch-Beziehungen

Dr. Mieke Roscher hat seit kurzem an der Kasseler Universität die erste Professur für die Geschichte der Beziehungen zwischen Tieren und Menschen (Human-Animal Studies) inne
Weiterlesen

Bildband zeigt historische Fotoplatten des ehemaligen Haustiergartens in Halle

Bildband zeigt historische Fotoplatten des ehemaligen Haustiergartens in Halle

Den Forschungsalltag der Tierzucht im 19. und 20. Jahrhundert an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zeigt ein neu erschienener Bildband. Rund 50 historische Aufnahmen dokumentieren die Arbeit und das Leben im ehemaligen Haustiergarten der Universität
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen