Ausbruch von Salmonella in mehreren Ländern

(02.11.2016) Sieben Länder haben zwischen dem 1. Mai und 12. Oktober 2016 (112 bestätigte und 148 wahrscheinliche) Fälle von Salmonella Enteritidis beim Menschen gemeldet.

Die Fälle wurden aus Belgien, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und dem Vereinigten Königreich berichtet. Darüber hinaus meldete Kroatien ein Cluster von Fällen, darunter ein Todesfall, die möglicherweise mit dem vorgenannten Ausbruch im Zusammenhang stehen.

EFSA Dank Ganzgenomsequenzierung, Lebensmittel- und Umweltuntersuchungen sowie Rückverfolgungsuntersuchungen konnte ein Zusammenhang zwischen dem Ausbruch und einer Eierpackstelle in Polen hergestellt werden. Die vorliegenden Erkenntnisse weisen auf Eier als die wahrscheinlichste Infektionsquelle hin.

Die zuständigen polnischen Behörden und die Mitgliedstaaten, in welche die verdächtigten Eier geliefert wurden, haben nun den Vertrieb eingestellt.

Um den Ausbruch einzudämmen und mögliche neue Fälle umgehend zu erkennen, empfehlen das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und die EFSA den EU-Mitgliedstaaten, ihre Überwachung zu intensivieren.

Die betroffenen Länder sollten den Austausch von Informationen über epidemiologische, mikrobiologische und ökologische Untersuchungen fortsetzen, einschließlich der Herausgabe relevanter Meldungen über das Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (Rapid Alert System for Food and Feed – RASFF) sowie das Frühwarn- und Reaktionssystem (Early Warning and Response System – EWRS), den offiziellen Kanal für Benachrichtigungen zu schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsbedrohungen.

Um das Ausmaß und die Schwere dieses Ausbruchs im Auge zu behalten, sollten neue Fälle auch an das Epidemic Intelligence Information System für durch Lebensmittel und Wasser übertragbare Krankheiten (EPIS-FWD) gemeldet werden.

Link: Joint Rapid outbreak assessment – Multi-country outbreak of Salmonella Enteritidis


Weitere Meldungen

E-Learning-Kurs Salmonelleninfektionen bei Schweinen

E-Learning-Kurs Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion

Unter Myvetlearn.de können Tierärztinnen und Tierärzte noch bis 12. April 2020 an einer Online-Fortbildung zum Thema  Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion teilnehmen
Weiterlesen

Immer wieder kommt es zu Lebensmittelvergiftungen durch Salmonellen. Rohes Fleisch ist eine häufige Infektionsquelle.; Bildquelle: Fraunhofer IZI-BB

Schnelltest zum Nachweis von Salmonellen in Lebensmitteln

Niemand ist vor einer Infektion mit Salmonellen gefeit, besonders häufig betroffen sind jedoch Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Personen mit angegriffenem Immunsystem
Weiterlesen

Zoonosen-Monitoring 2018

Zoonosen-Monitoring 2018: Weiterhin hohe Campylobacter-Raten bei Masthähnchen

Die Nachweisraten von Campylobacter spp. bei Masthähnchen liegen unverändert auf einen hohem Niveau. Knapp die Hälfte der Proben wurde im Rahmen des Zoonosen-Monitoring 2018 positiv auf Campylobacter getestet
Weiterlesen

AGES

Kauartikel für Hunde sind oftmals mit Salmonellen kontaminiert

Beim Umgang mit Kauartikeln ist Vorsicht geboten. Manche Produkte fallen immer wieder durch den Nachweis von Salmonellen auf
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Kurs Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion

Unter Myvetlearn.de finden Tierärztinnen und Tierärzte aktuell eine Online-Fortbildung zum Thema  Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion
Weiterlesen

almonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion; Bildquelle: Myvetlearn.de

eLearning-Kurs Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion

Am 17.04.2019 beginnt für Tierärzt*innen, die Schweine haltende Betreibe betreuen, ein eLearning-Kurs zum Thema Salmonelleninfektionen bei Schweinen und Maßnahmen zur Reduktion
Weiterlesen

Zoonosen-Monitoring 2017

Zoonosen-Monitoring 2017

Die Ergebnisse des repräsentativen Zoonosen-Monitorings 2017 zeigen, dass streichfähige Rohwürste (z. B. Tee- und Mettwurst) eine mögliche Ansteckungsquelle des Menschen mit verschiedenen Krankheitserregern sind
Weiterlesen

EFSA

Salmonellenfälle in der EU nicht mehr rückläufig

Der rückläufige Trend bei Salmonellosefällen in der EU ist laut dem EFSA Jahresbericht zu Zoonosen abgeflacht
Weiterlesen