13.000 Alpakas werden in Deutschland gehalten

(01.02.2013) In Deutschland werden Alpakas bisher überwiegend im Hobbybereich gehalten, die Zahl der haupt- oder nebenberuflichen Alpakazüchter steigt jedoch stetig.

Die aus den südamerikanischen Anden stammende Kamelform wurde vor mehreren tausend Jahren durch die Inkas zur Fasergewinnung domestiziert. Damit zählt das Alpaka zu den ältesten Nutztierrassen der Welt.


Alpakas

Heute gibt es etwa drei Millionen Alpakas auf der ganzen Welt, sie leben größtenteils in Peru, Bolivien und Chile.

Die Alpaka-Faser ist mit ihren 22 natürlichen Farbtönen und bis zu 60 Farbschattierungen in der Modeindustrie sehr begehrt, wegen dem überschaubaren Tierbestand und der langsamen Vermehrung gilt sie als Luxusprodukt.

Ein Alpaka produziert etwa drei bis vier Kilo Wolle pro Jahr. Die Fasern werden unter anderem zur Produktion von Kleidung verwendet oder als Füllstoff für Allergiker-Bettdecken.

Das Alpaka ist ein Multitalent: Nicht nur für die Landschaftspflege leisten die Weidetiere einen Beitrag – wegen ihres sanften Gemüts werden zahme Alpakas auch für therapeutische Maßnahmen eingesetzt.



Weitere Meldungen

MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden

Das MuD-Tierschutzprojekt zu Neuweltkameliden ist in vollem Gange.

Um die Datenlage zur Bestandsstruktur und tierärztlicher Betreuung von Neuweltkameliden in Deutschland zu erfassen und wissenschaftlich aufzuarbeiten wurden drei Fragebögen, jeweils für Tierhalter, Tierärzte und Veterinärämter erstellt
Weiterlesen

MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden

Erstes MuD Tierschutz-Projekt zu Neuweltkameliden startet an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen

In den letzten Jahren ist ein stetiger Anstieg von Neuweltkameliden (NWK) in deutschen Hobby-, Neben- und Hauptgewerblichen landwirtschaftlichen Haltungen zu verzeichnen
Weiterlesen

Lama- und Alpaka; Bildquelle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

1. Lama- und Alpakatage an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Am 26. April 2019 findet eine Fachexkursion für Praktiker und Interessierte statt, am 27. April 2019 findet ein Erlebnistag für die gesamte Bevölkerung statt
Weiterlesen

Dr. Markus Hoffmann, Hannah-Kleine-Weber und Prof. Dr. Stefan Pöhlmann, Abteilung Infektionsbiologie am Deutschen Primatenzentrum – Leibniz-Institut für Primatenforschung; Bildquelle: Karin Tilch

Mutationen machen MERS-Virus resistenter gegen die Abwehrkräfte des Immunsystems

Was bei Dromedaren nur einen harmlosen Schnupfen hervorruft, kann für den Menschen tödlich enden: Eine Infektion mit MERS-Viren
Weiterlesen

Schweizerische Vereinigung für Wiederkäuergesundheit

Neuweltkamelidentagung 2018

Die Schweizerische Vereinigung für Wiederkäuergesundheit lädt am 8. November 2018 zur Tagung nach Aeschi bei Spiez
Weiterlesen

Dr. Tino Pleiner und Prof. Dr. Dirk Görlich; Bildquelle: Max-Planck-Gesellschaft

Tierschutzforschungspreis für Dirk Görlich und Tino Pleiner

Dirk Görlich und Tino Pleiner vom Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie in Göttingen erhalten den Tierschutzforschungspreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Weiterlesen

Dr. Florian Schmidt vom Institut für Angeborene Immunität der Universität Bonn mit einem Lama.; Bildquelle: Volker Lannert/Uni Bonn

Lamas und Alpakas im Dienste der Forschung

Proteine spielen bei vielen lebenswichtigen Prozessen eine entscheidende Rolle. Um mehr über die Funktion solcher Eiweißstoffe zu erfahren, würden Forscher sie gerne gezielt ausschalten oder modifizieren
Weiterlesen

Nachwuchs bei den Vikunjas im Tiergarten Schönbrunn; Bildquelle: Daniel Zupanc

Nachwuchs bei den Vikunjas im Tiergarten Schönbrunn

Passend zum Herbstwetter ist der jüngste Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn gleich mit einem „flauschigen Wollpulli“ zur Welt gekommen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen