Blauzungenseuche in Deutschland und Belgien

(21.08.2006) Die EU-Kommission hat am 21.8.2006 über Maßnahmen zur Kontrolle und Ausrottung der so genannten Blauzungenseuche beraten. Zuvor hatten Deutschland und Belgien die EU-Kommission über den Ausbruch der Viruskrankheit unterrichtet.

Acht Rinderhöfe und ein Schafbestand in der Region um Aachen/ Düren sind von dem Virus betroffen. In der belgischen Provinz Liege wurde dir Krankheit in insgesamt elf Schafsherden nachgewiesen. Beide Länder errichteten Sperrzonen von 20 km um die infizierten Höfe. Als Reaktion auf den Ausbruch der Blauzungenkrankheit in den Niederlanden vergangenen Freitag übernahmen Deutschland und Belgien zudem eine Schutzzone von 100 km Ausdehnung und eine Überwachungszone mit 150 km.

Bei dem Schafsfiebervirus handelt es sich um einen nicht ansteckenden Virus bei Wiederkäuern. Er wird durch Insekten übertragen. Für Menschen ist er ungefährlich, auch bei Fleisch- oder Milchverzehr besteht keine Ansteckungsgefahr. Innerhalb der 20km Sperrzonen müssen die Tiere während der Nacht in ihren Ställen bleiben, der Transport auf oder von den Höfen ist verboten. Der Einsatz von Insektiziden ist vorgeschrieben, um den Überträger des Virus, eine Milbe, auszurotten.

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Fokusthema Blauzungenkrankheit auf Vetion.de

Fokusthema Blauzungenkrankheit auf Vetion.de

Seit Dezember 2018 grassiert die Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) wieder in Deutschland
Weiterlesen

EFSA

Blauzungenkrankheit: EFSA bewertet Bekämpfungsmaßnahmen

Massenimpfprogramme mit einer Dauer von mindestens fünf Jahren in Kombination mit verbesserten Systemen zur kontinuierlichen Überwachung wären die einzigen wirksamen Maßnahmen zur Tilgung der Blauzungenkrankheit in Europa
Weiterlesen

Bundesministerium für Gesundheit

Drei bestätigte Fälle von Blauzungenkrankheit bei Rindern in Österreich

Das Bundesministerium für Gesundheit informiert über drei bestätigte Fälle von Blauzungenkrankheit (Bluetongue, BT) in den Bundesländern Burgenland und Steiermark
Weiterlesen

Mückenatlas

Neue Saison für den Mückenatlas: Stechmückenbeobachtung in Deutschland geht weiter

Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) in Müncheberg und das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, auf der Insel Riems bei Greifswald, setzen den seit 2012 erfolgreich laufenden „Mückenatlas“ fort
Weiterlesen

ELISA-Test

Frühzeitigere Diagnose der Blauzungenkrankheit

Ein neuer ELISA-Test mit verbesserter Sensitivität zum Nachweis von Blauzungenvirus-Antikörper (BTV-Antikörper) verspricht den Nachweis von Antikörpern in einem frühen Infektionsstadium und nach der Impfung
Weiterlesen

Bayer Animal Health

Bayer Animal Health engagiert sich verstärkt für eine zeitgemäße Rinderproduktion

Dies bestätigte das Unternehmen beim 4. Internationalen Bayer Rinder Symposium im Rahmen des diesjährigen World Buiatric Congress (WBC) in Lissabon
Weiterlesen

Mückenatlas

Bitte um Mithilfe: Forscher erstellen Mückenatlas

Welche Mückenarten kommen wann und wo in Deutschland vor? Dieser Frage gehen Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI), und des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. nach
Weiterlesen

Bundesamt für Veterinärwesen

Die Schweiz ist frei von der Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist im Oktober 2007 zum ersten Mal in der Schweiz aufgetreten. Seither sind weitere Tiere erkrankt – einige Dutzend in der Schweiz und Tausende in Europa
Weiterlesen