Internationale Auszeichnung für Forschungen zur grünlandbasierten Rinderhaltung

(02.09.2014) Mit annähernd 1.000 Teilnehmern ist die jährliche Tagung der EAAP (European Federation of Animal Science) die größte nutztierwissenschaftliche Tagung in Europa. Sie fand dieses Jahr von 24. bis 29. August 2014 in Kopenhagen (Dänemark) statt.

Dabei werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den Bereichen der Zucht, Haltung und Ernährung von Nutztieren vorgestellt. Der Beitrag von Marco Horn, Andreas Steinwidder, Johann Gasteiner, Mogens Vestergaard und Werner Zollitsch mit dem Titel "Reducing concentrate supplementation in an alpine low-input dairy system: response of two dairy cow types" mit dem "Wageningen Academic Publishers Award" ausgezeichnet.


Auszeichnung an DI Marco Horn für Forschungen zur grünlandbasierten Rinderhaltung

Die internationale Arbeit entstand in einer Zusammenarbeit zwischen dem Bio-Institut der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, dem  Instituts für Nutztierwissenschaften der Universität für Bodenkultur Wien und der Universität Aarhus im Rahmen eines EU-Projektes. Es wurden die Auswirkungen einer Reduktion des Kraftfuttereinsatzes in der Milchviehhaltung bei unterschiedlichen Milchkuh-Typen unter alpinen Weidebedingungen untersucht. 

Auf Grund der sich verändernden Rahmenbedingungen -  steigende Weltbevölkerung, Sicherung der Lebensmittelversorgung etc. -  gewinnt dieses Thema weltweit zunehmend an Brisanz in Praxis, Beratung und Forschung. Die Auszeichnung bestätigt das national und international anerkannte Niveau  der Forschung.

Weiterführenden Infos erhalten Sie auf der Homepage der HBLFA Raumberg-Gumpenstein.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Der Sensor, hier im Praxistest, misst intranasal Druckunterschiede beim Ein- und Ausatmen; Bildquelle: Hoffmann/ATB

Sensorgestütztes Frühwarnsystem für tierischen Stress

Ein sensorgestütztes Frühwarnsystem für tierischen Stress steht im Fokus einer Ausgründung von ATB-WissenschaftlerInnen. Zentrales Element ist ein neuartiger Sensor zur Messung der intranasalen Druckdifferenz beim Ein- und Ausatmen
Weiterlesen

Eine Kuh läuft im FBN auf dem Weg zum Melkstand über die Trittschallplatte. Die akustischen Signale werden aufgezeichnet.; Bildquelle: Kuh läuft im FBN

System zur Früherkennung von Klauenerkrankungen

Trittschallplatte kann den akustischen Fußabdruck von Milchkühen erkennen
Weiterlesen

Anbindehaltung von Rindern; Bildquelle: Michael Welling

Milchkühe: Ausstieg aus der Anbindehaltung

Das Thünen-Institut hat ermittelt, wie sich ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung von Milchkühen auf landwirtschaftliche Betriebe auswirken würde
Weiterlesen

5400 Jahre alter Rinderunterkiefer.; Bildquelle: Universität Basel, IPNA, C. Gerling

Bauern der Jungsteinzeit betrieben spezialisierte Rinderhaltung

Schweizer Bauern haben bereits vor 5400 Jahren unterschiedliche Arten der Tierhaltung betrieben. Dies zeigt eine Studie von Forschenden der Universität Basel sowie aus Deutschland und Grossbritannien
Weiterlesen

Kuh auf einer deutschen Weide – der globale Methan-Ausstoss jedes Rindes könnte bis 2050 um bis zu 4,5 % ansteigen; Bildquelle: Senckenberg

Klimafaktor Kuh: Methan-Ausstoß von Vieh könnte bis 2050 um über 70 Prozent steigen

Kühe gelten als Klimakiller und in Zukunft werden sie sogar einen deutlich höheren Anteil an der Klimaerwärmung haben
Weiterlesen

Kälber

Trennung von Kühen und Kälbern: Umdenken in der Milchviehhaltung?

Forscher untersuchen öffentliche Meinung zur frühen Trennung von Kühen und Kälbern
Weiterlesen

In der Klima- und den vier Respirationskammern können Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbedingungen optimal simuliert werden; Bildquelle: FBN/Häntzschel

Rinder in der Klimakammer: Trächtige und milchleistende Kühe passen sich unterschiedlich der Hitze an

Hitzestress bei Nutztieren ist ein großer Forschungsschwerpunkt am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf (FBN)
Weiterlesen

Futterzusatz gegen Klimawandel

Futterzusatz gegen Klimawandel: Methanemissionen bei Milchkühen deutlich reduzierbar

Methan entsteht im Pansen von Milchkühen, wenn Mikroorganismen das Futter fermentieren. Das entweichende Gas ist ein ernstzunehmender Beitrag zum fortschreitenden Klimawandel
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen