Steigerung des Tierwohls durch innovative und intelligente LED-Technik im Milchviehstall

(12.09.2017) Ressourcenschonung, wettbewerbsfähige Landwirtschaft und Steigerung des Tierwohls sind wesentliche Punkte einer zeitgemäßen Tierhaltung.

Projektträger ptble Um alle diese Bereiche erfolgreich abzudecken, sind teils große Anstrengungen notwendig. In einem über den Projektträger ptble koordinierten Forschungsprojekt wurden jetzt intelligente LED-Leuchten entwickelt, die Ressourcen schonen, die Wirtschaftlichkeit verbessern und das Tierwohl steigern.

Durch LED-Technik im Milchviehstall wird Energie eingespart und auf umweltschädliche Stoffe wie beispielsweise Quecksilber verzichtet.

Die Entsorgung der Leuchten ist damit am Ende sogar einfacher möglich als bei der aktuell eingesetzten Beleuchtungstechnik. Zusätzlich soll durch eine intelligente Beleuchtungsregelung die benötigte Energie weiter verringert werden.

Verbesserungen für das Tierwohl

Das Tierwohl und die Tiergesundheit sollen durch die speziell auf die Bedürfnisse der Tiere angepasste gleichmäßige Beleuchtung (Lichtquantität) und dem besonders tiergerechten Lichtspektrum (Lichtqualität) gesteigert werden.

Somit wird erstmals die Stallbeleuchtung nicht nur an den Menschen angepasst, sondern auch an die besonderen Bedürfnisse des Tieres.

Es konnte ein positiver Einfluss der LED-Beleuchtung nachgewiesen werden. So zeigte sich, dass die Kühe länger ruhten und häufiger den Melkroboter aufsuchten. Insbesondere die längeren Ruhephasen sind ein Zeichen eines höheren Wohlbefindens der Tiere.

Landwirte zufrieden

Die im Projekt einbezogenen Landwirten wiesen auf die verbesserten Arbeitsbedingungen mit den neuen LED-Leuchten hin.

Denn zusätzlich zur Optimierung für die Kühe konnten besondere Funktionen und die Bedürfnisse der Landwirte berücksichtigt werden: Neben der Vereinfachung der täglichen Stallarbeit beispielsweise durch Unterstützung einer optimalen Tierkontrolle ist eine bestmögliche Beleuchtung gewährleistet. Arbeitsunfälle können so vermieden werden.


Weitere Meldungen

Freuen sich auf den Projektstart - Dr. Lisa Bachmann (vorne), Dr. Jan Langbein (v.li.), Dr. Nina Melzer und Volker Röttgen; Bildquelle: FBN/Isabel Haberkorn

Institut für Nutztierbiologie Dummerstorf startet Innovationsnetzwerk für gesunde und „glückliche“ Kühe

Das Netzwerk unter Projektleitung der Tierärztin Dr. Lisa Bachmann verfolgt als Zielstellung unter anderem die Entwicklung von Ställen, die auf die Sinneswahrnehmung und physiologischen Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet sind
Weiterlesen

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut hat berechnet, wie in Rinderställen der Ammoniakausstoß gesenkt werden kann ; Bildquelle: Thünen-Institut/Stefan Linke

Weniger Ammoniak und mehr Tierwohl durch bessere Belüftung

Die Landwirtschaft gilt als eine der größten Quellen für Ammoniakemissionen. Besonders die Rinderhaltung steht im Fokus. Das Johann Heinrich von Thünen-Institut hat berechnet, dass sich der Ammoniakausstoß senken lässt
Weiterlesen

Universität Hohenheim

Künstliche Intelligenz für mehr Tierwohl im Stall

Das Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg (LSZ) und die Universität Hohenheim erschließen Datenquellen für eine zukunftsfähige Schweinehaltung
Weiterlesen

Bautagung Raumberg-Gumpenstein 2019; Bildquelle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Bautagung Raumberg-Gumpenstein 2019

Am 15. und 16. Mai 2019 fand an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein wieder die traditionelle Bautagung statt. Sie ist Treffpunkt für Beratung, Lehre, Behördenvertreter und alle, die mit dem Bau und der Einrichtung von Ställen beschäftigt sind
Weiterlesen

Neuer Versuchsstall von aussen.; Bildquelle: zvg

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

Ende November 2018 wird am Aviforum in Zollikofen ein neuer Versuchsstall für Geflügel und Kaninchen eröffnet. Der Stall bietet neue Möglichkeiten zur Erforschung tiergerechter Haltungssysteme
Weiterlesen

Universität Göttingen

Virtueller Stall der Zukunft

Tierhaltungssysteme müssen deshalb heutzutage nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ethische und gesellschaftliche Kriterien erfüllen
Weiterlesen

Erdwärmetauscher schützen Nutztiere in Stallhaltung am besten vor Hitzestress; Bildquelle: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Erdwärmetauscher schützt Nutztiere im Stall vor Klimawandel am besten

Der Klimawandel wirkt sich ohne Maßnahmen negativ auf die Schweine- und Geflügelhaltung aus. Neben dem Wohlbefinden und der Gesundheit sind auch die tierische Leistungsfähigkeit und damit die Wirtschaftlichkeit betroffen
Weiterlesen

Uni Hohenheim

Land bewilligt neue Tierställe für Uni Hohenheim

Bessere Tierhaltung und bessere Forschungsbedingungen verspricht sich die Universität Hohenheim in Stuttgart durch die Bewilligung von zwei neuen Versuchsställen durch das Land Baden-Württemberg
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

22.04.