Schweiz: keine gravierenden Nebenwirkungen nach Blauzungenimpfung

(23.01.2009) Die Impfungen gegen die Blauzungenkrankheit haben verbreitet zu keinen gravierenden Nebenwirkungen geführt.

Dies zeigt eine umfassende Studie, welche das Bundesamt für Veterinärwesen zusammen mit mehreren Partnern erarbeitet hat und am 23. Januar 2009 in Bern der Landwirtschaft vorstellt. Die Studie ist eine Grundlage für die obligatorische Impfkampagne 2009. Die Blauzungenkrankheit ist für Menschen ungefährlich.

Die Impfkampagne hat bei einigen Landwirten Fragen zur Unbedenklichkeit des Impfstoffes ausgelöst. Dank der Zusammenarbeit mit der Vetsuisse-Fakultät Bern und Zürich, dem Schweizerischen Fleckviehzuchtverband und den Laboratorien für die Milchqualitätskontrolle Qualitas und Suisselab konnten nun umfangreiche Datensätze zur Rindviehhaltung ausgewertet und mit den Vorjahren verglichen werden.

Die Resultate sind klar: Es gibt keine Hinweise auf unerwünschte Effekte, weder auf die Qualität der Milch (erhöhte Zellzahlen), die Fruchtbarkeit noch auf die Zahl der Aborte.

Die gleichen Resultate zeigten schon die Vorstudien im Frühjahr 2008 an einigen hundert Rindern und Schafen, bei denen als einzige Nebenwirkung Schwellungen bei der Einstichstelle zu beobachten waren.

Die Resultate bestätigen den Entscheid, auch 2009 eine Impfkampagne durchzuführen. Alle Rinder und Schafe müssen zwischen dem 1. Februar und dem 31. Mai geimpft werden - bereits 2008 geimpfte Tiere erhalten eine Auffrischungsimpfung.

Die Impfung ist auch in vielen europäischen Ländern wie Frankreich, Deutschland und Österreich obligatorisch. Dies erhöht die Chancen, dass die Blauzungenkrankheit wieder aus Zentraleuropa verbannt werden kann. 

Übertragen von Mücken, verursachte die Blauzungenkrankheit in den vergangenen Jahren zig Tausende von Ausbrüchen in Europa. Im vergangenen Jahr wurden in Europa mehr als 200 Millionen Tiere geimpft. In der Schweiz war die Impfung von rund 2 Millionen Tieren obligatorisch.

Sie finden die Resultate der Studie und weitere Angaben zur Blauzungenkrankheit und zur Impfung unter www.bluetongue.ch.

 


Artikel kommentieren

weitere Meldungen

EFSA

Blauzungenkrankheit: EFSA bewertet Bekämpfungsmaßnahmen

Massenimpfprogramme mit einer Dauer von mindestens fünf Jahren in Kombination mit verbesserten Systemen zur kontinuierlichen Überwachung wären die einzigen wirksamen Maßnahmen zur Tilgung der Blauzungenkrankheit in Europa
Weiterlesen

Rind

Blauzungenkrankheit bei Kalb im Kanton Freiburg

Bei einem Kalb im Kanton Freiburg wurde die Blauzungenkrankheit nachgewiesen. Das im Herbst geborene Jungtier wurde im Rahmen des laufenden Überwachungsprogramms getestet und zeigte keinerlei klinische Symptome
Weiterlesen

BVET

Blauzungenkrankheit: Ausnahme vom Impfobligatorium in der Schweiz ist möglich

Aufgrund der aktuell guten Seuchenlage können Tierhaltende per Gesuch eine Ausnahme vom Impfobligatorium beantragen
Weiterlesen

BVET

Anhörung in der Schweiz: Blauzungenimpfung 2010 weiterführen

Um ein Aufflackern der Blauzungenkrankheit zu verhindern, muss auch 2010 ein Grossteil der Rinder und Schafe in der Schweiz geimpft werden
Weiterlesen

Deutschen Bundestierärztekammer

Resolution der Deutschen Bundestierärztekammer zur Pflichtimpfung gegen die Blauzungenkrankheit fortführen

Die Bundestierärztekammer fordert Bund und Länder auf, die flächendeckende Pflichtimpfung gegen die Blauzungenkrankheit Serotyp 8 bei Rindern, Schafen und Ziegen im Jahre 2010 fortzuführen
Weiterlesen

Rinder

Prionics lanciert einen hoch wirksamen Test zur Früherkennung des Blauzungenvirus

Prionics, eine weltweit führende Anbieterin von Nutztierdiagnostika, hat einen hoch wirksamen und zuverlässigen ELISA-Test zur Früherkennung spezifischer Antikörper gegen das Blauzungenvirus (BTV) bei Kühen, Schafen und Ziegen lanciert
Weiterlesen

Rind

Blauzungenkrankheit jetzt auch in Österreich

Erstmals wurde in Österreich die Blauzungenkrankheit diagnostiziert. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit stellte im Rahmen von Routineuntersuchungen bei einem Rind im Bezirk Schärding/Oberösterreich die Blauzungenkrankheit fest
Weiterlesen

BVET

Schweiz: Impfung gegen die Blauzungenkrankheit auch 2009 obligatorisch

Die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit wird in der Schweiz auch im Jahr 2009 obligatorisch sein
Weiterlesen

Rind

Blauzungenkrankheit: Impfungen haben in Deutschland begonnen

Die ersten Chargen des Impfstoffs gegen die Blauzungenkrankheit sind ausgeliefert worden. Niedersachsen beginnt mit der Impfung in den an Nordrhein-Westfalen angrenzenden Kreisen
Weiterlesen