Den Schweinebestand gesund halten

(23.12.2004) INZO° hat mit ACYL einen mineralischen Futtermittelzusatz zur Senkung des ph-Werts von Sauen entwickelt

Das Präparat des französischen Herstellers stoppt das Wachstum der Bakterien, die zahlreiche urogenitale Erkrankungen verursachen. Durch die nur schwer zu erkennenden Krankheitsbilder können dem Züchter Verluste von bis zu 2.000 Euro für 100 Sauen entstehen. Die Anhebung des Urinsäuregehalts durch den neu entwickelten Futtermittelzusatz stellt dafür eine wirkungsvolle Gegenmaßnahme dar.

ACYL wird dem gesamten Tierbestand zweimal pro Jahr verabreicht. Die Wirkungsweise des Präparats ergibt sich aus der synergetischen Zusammenführung von Molekülen und speziellen Ionen mit unterschiedlichen Funktionen. Das Tier reagiert, indem es ein System zum Austausch der Ionen entwickelt. Das führt zu einer Anhebung des Säurespiegels im Urin. ACYL kann durch eine Versäuerung des Urins das Bakterienwachstum in der Blase einschränken. Zur erfolgreichen Behandlung akuter Erkrankungen ist jedoch eine zusätzliche Antibiotikatherapie unerlässlich.
 
Mehr als 300 000 Sauen wurden bereits mit ACYL behandelt
 
Die Senkung des Urin pH-Wertes führt zu einer durch den Züchter erkennbaren und leicht messbaren Wirkung: vor und nach der Verabreichung des Produktes kann der Züchter mit Hilfe der Folienbändchen, die eine rasche und zuverlässige Ergebnisanzeige gewährleisten, den pH-Wert des Urins seiner Tiere bestimmen.
 
Das Präparat zeichnet sich unter anderem durch seinen hohen Grad an Anwenderfreundlichkeit aus. Als Futtermittelzusatzes kann es dem gesamten Sauenbestand auf einmal verabreicht werden.
 
Der relativ geringe Kostenaufwand von weniger als durchschnittlich 2,70* Euro pro Sau und Jahr (auf der Grundlage der für den Zeitraum 2002 bis 2004 in Frankreich gültigen Preise) erlaubt es dem Züchter, eine gute Vorsorge bei moderaten Kosten zu gewährleisten.

Hintergrund INZO°

Das Unternehmen ist der auf Futtermittel für Firmenkunden spezialisierte Geschäftsbereich der Union InVivo, einer der größten europäischen Genossenschaftsgruppen für die Bereiche Einkauf, Verkauf und Serviceleistungen in der Landwirtschaft. Der französische Marktführer INZO° ist durch seine intensiven Exportaktivitäten von Produkten im Direktvertrieb oder über Händlernetze (Europa, Afrika, Asien und mittlerer Osten) von Know-how (Europa, Afrika, Asien
und mittlerer Osten) und über ihre Tochtergesellschaften in Spanien (SETNA) und Ungarn (VITAFORT) weltweit vertreten. In den Geschäftsjahren 2003/2004 hat die Unternehmensgruppe mehr als acht Millionen Tonnen Futtermittel hergestellt.
INZO° produziert und vertreibt Produkte für alle Tierarten: mit Mineralien, Oligoelementen und Nahrungsmittelzusatzstoffen versetzte Gemische, mineralische Futtermittel, Sonderfuttermittel und spezielle Futtermittelzusatzstoffe.
 
Kontakt:
INZO°
Augustin Michel
BP 19
F 02400 Château Thierry Cedex
 
Tel.: +33 3 23 84 80 00
Fax: +33 3 23 83 39 27
E-mail: amichel@inzo-net.com
Web: www.inzo-net.com

weitere Meldungen

Vet-Webinar

Vet-Webinar: Stallklima im Schweinestall

Der Vortrag zeigt neben ein wenig Theorie insbesondere die stallklimatischen Probleme in den Schweinebetrieben auf
Weiterlesen

Vet-Webinar

Vet-Webinar: Kommunikation mit dem Landwirt

Darstellung der Kommunikationswege Tierarzt → Landwirt. Es werden Modelle vorgestellt, die diese Verbindung erklären, Hinweise zur praktischen Umsetzung gegeben und praktisch anwendbare Schlussfolgerungen gezogen.
Weiterlesen

Vet-Webinar

Vet-Webinar: Ektoparasiten bei Nutztieren

Der Vortrag von Prof. Dr. Heinz Mehlhorn zeigt wichtige Parasiten bei Hühnern, Hund und Katze, Wiederkäuern und Pferden sowie die Diagnose- und Therapie-Möglichkeiten
Weiterlesen

Institut für Milchuntersuchung

Innovation in der Mastitisdiagnostik („In MEDIas res“)

Neuartiges Verfahren (PCR) zum Nachweis der 11 wichtigsten Mastitiserreger bei Kühen, sowie dem Penicillin-Resistenz-Gen der Staphylokokken
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen