Umfrage der Universität Bonn zur Ferkelkastration

(13.12.2018) Bitte unterstützen Sie die Kollegen: Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Dieser Frage möchten das Internationale FoodNetCenter der Universität Bonn und die EQAsce auf den Grund gehen.

FoodNetCenter Universität Bonn

Im Rahmen einer anonymen Online-Umfrage soll ein umfassendes Bild generiert werden, welches den Wissens- und Qualifikationsbedarf in der Praxis widerspiegelt. Die Universität Bonn bittet daher um Ihre Mithilfe!

Die Umfrage findet im Rahmen des durch die landwirtschaftliche Rentenbank geförderten Gemeinschaftsprojekts von EQAsce und des FoodNetCenters Bonn zur EU-weiten Harmonisierung von Qualifizierungsnachweisen und Sachkundenachweisen für die Ferkelkastration statt.

Link zur Umfrage: Befragung zum Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration

Kontakt

FoodNetCenter Universität Bonn
Maike Niersmann

Katzenburgweg 7-9
53115 Bonn

E-Mail: s7manier@uni-bonn.de



Weitere Meldungen

Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI)

Geschlechterbestimmung durch Genomeditierung bei Schweinen gelungen: Studie zeigt Alternative zur Ferkel- und Immunokastration auf

Am Institut für Nutztiergenetik des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) ist es gelungen, Schweine genetisch so zu modifizieren, dass sie trotz eines männlichen Chromosomensatzes weibliche Geschlechtsmerkmale ausbilden
Weiterlesen

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Tierschutz in der Schweinefleischerzeugung: Feldstudie untersucht Immunkastration als Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration

Ein neues Verbundvorhaben begleitet eine Initiative von Landwirtinnen und Landwirten sowie Landwirtschaftsorganisationen zur Erprobung der sogenannten Immunkastration als Alternative zur chirurgischen Ferkelkastration
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

Immunokastration in der Ökobranche muss möglich sein!

Die Tierschutzbeauftragten der Bundesländer und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. fordern, dass die Immunokastration von Mastschweinen als Methode der Wahl für den Tierschutz auch im ökologischen Landbau möglich sein muss
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Impfung gegen Ebergeruch muss auch in ökologischer Landwirtschaft möglich sein!

Bundestierärztekammer schließt sich den FVE-Forderungen vollumfänglich an
Weiterlesen

Ferkelkastration mit Isofluran-Anwendung; Bildquelle: Myvetlearn

Online-Seminar Ferkelkastration mit Schwerpunkt Isofluran-Anwendung 

In Kooperation mit dem bpt realisieren Vetion.de und die Akademie für Tierärztliche Fortbildung (ATF) am 18. August 2020 ein Online-Seminar zur Ferkelkastration mit Schwerpunkt Isofluran-Anwendung
Weiterlesen

TVT

Impfung gegen Ebergeruch weitaus tierschonender als chirurgische Kastration

Der Ausschuss für ökologischen Landbau der EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die Immunokastration nicht den Prinzipien des ökologischen Landbaus entspräche.
Weiterlesen

TVT

TVT: Thema Ferkelkastration zeigt langjähriges Versagen der Bundesregierung beim Staatsziel Tierschutz

Schon 2014 wurde im Tierschutzgesetz festgelegt, dass die betäubungslose Kastration männlicher Ferkel ab 2019 nicht mehr zulässig ist
Weiterlesen

WDT

Der richtige Weg für die Ferkelkastration!

Erstmalig steht nun ein auch für Schweine zugelassenes Isofluran zur Verfügung
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen