Auflösung des rätselhaften Falls des Monats: Mediastinale Masse bei einem Hund

(25.01.2019) Nun hatten Sie eine Woche lang Zeit zu grübeln und eine Diagnose zum LABOKLIN „Fall des Monats“ der letzten Woche zu stellen. Wir wollen Sie auch nicht länger auf die Folter spannen, deshalb hier die Auflösung

Interpretation der Ergebnisse

Die wahrscheinlichste Ursache der Blutbildveränderungen sowie der Hyperkalzämie war ein neoplastisches Geschehen.


Zytologisches Bild (FNA) der mediastinalen Masse (Wright-Giemsa Färbung, 500x Vergrößerung)
Bei der zytologischen Untersuchung der mediastinalen Masse fanden sich zahlreiche kleine und einige mittelgroße Lymphozyten sowie wenige Mastzellen. Darüber hinaus fanden sich wenige mittelgroße Epithelzellen, die teilweise einzeln und teilweise in kleinen Zellverbänden gelegen waren.

Die Zellen waren oval oder polygonal und hatten ein hellblaues Zytoplasma in unterschiedlicher Menge, mit mittelgroßen rund bis ovalen und zentral gelegenen Zellkernen.

Das Kernchromatin war feinretikulär und es zeigten sich meist einzelne, mittelgroße, runde Nukleoli. Vor dem klaren Hintergrund fanden sich einige Erythrozyten.

Die zytologischen Befunde sprachen für das Vorliegen eines neoplastischen Geschehens und waren hochverdächtig für ein Thymom (lymphozytenreiches Thymom). Auch ein Thymuslymphom konnte jedoch nicht sicher ausgeschlossen werden.

Das Ergebnis der PARR Untersuchung war polyklonal für beide Lymphozytenpopulationen, weshalb ein Lymphom ausgeschlossen und keine Biopsie durchgeführt wurde.

Die PTHrP und PTH Ergebnisse bestätigten die paraneoplastische Ätiologie der Hyperkalzämie.

DIAGNOSE

Lesen Sie hier die komplette Auflösung!



Weitere Meldungen

Dr. Karsten Kempker; Bildquelle: Laboklin

Kostenfreies Webinar: Wenn uns Steine den Weg weisen...!

Fallseminar mit Dr. Karsten Kempker aus der Web-Seminar-Reihe "Der interessante Fall..." am 20. Januar 2021 um 19:00 Uhr
Weiterlesen

Referentin: PD Dr. Rachel E. Marschang; Bildquelle: Laboklin

Kostenfreies Laboklin-Webinar: A sick tortoise

Fallseminar mit PD Dr. Rachel E. Marschang aus der Web-Seminar-Reihe "Der interessante Fall..." am 13. Januar 2021 um 19:00 Uhr
Weiterlesen

Dr. Annemarie Baur-Kaufhold; Bildquelle: Laboklin

Webinar: "Hämatokritbestimmung ohne Analyser? So geht's!"

“15 Minuten im Labor” die Online-Seminar-Reihe für TFAs - am Donnerstag, 14. Januar 2021 um 19:00 Uhr
Weiterlesen

Laboklin

Vergleichbarkeit von Tumoren bei Hund und Mensch

Die im Journal of Comparative Pathology erschienene Publikation von Kollegin Dr. Cynthia deVries (Pathologie Laboklin Niederlande) über Inselzelltumoren des Pankreas des Hundes ist ausgewählt worden, dass sie für 3 Monate open access verfügbar ist!
Weiterlesen

LABOKLIN spendet 2.000 Euro an 'Aware Germany'; Bildquelle: Laboklin

LABOKLIN spendet 2.000 Euro an "Aware Germany"

To be aware ‒ heißt wachsam sein - "Aware Germany" ist der Name der deutschen Tochter von Aware Zimbabwe, die von einer Gruppe engagierter Tierfreunde und Tierärzte rund um Dr. Martin Kessler in 2017 gegründet wurde 
Weiterlesen

schuppige, erythematöse Läsionen an der Flanke eines Hundes; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Hautknoten und erythematöse Hautläsionen bei einem Hund

Im Fall des Monats November 2020 stellt Laboklin einen 6 Jahre alten, kastrierten Dogo Argentino mit Hautknoten an der Flanke seit einem Monat vor
Weiterlesen

Tierärztin Theresa Marquar; Bildquelle: Laboklin

Webinar: "Präanalytische Fehler vermeiden  – von Röhrchen, Hämolyse und Kühlproben"

“15 Minuten im Labor” die Online-Seminar-Reihe für TFAs - am Donnerstag, 12. November 2020 um 19:00 Uhr
Weiterlesen

Positive Rivalta Probe (beachten Sie den an der Oberfläche der essigsauren Lösung haftenden Tropfen des Ergusses); Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: junger Kater mit schwerwiegenden Problemen

Im Fall des Monats Oktober 2020 stellt Laboklin einen 1 Jahr alten kastrierten Devon Rex Kater mit Hyporexie, Apathie und einem geschwollenem Bauch vor
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen