Rätselhafter Fall des Monats: Mediastinale Masse bei einem Hund

(18.01.2019) Zum Miträtseln möchte Laboklin Ihnen monatlich einen spannenden Praxis-Fall aus den verschiedensten Fachbereichen der Tiermedizin vorstellen. Hier finden Sie den Fall des Monats Januar 2019

Die Auflösung finden Sie in der folgenden Woche auf der Laboklin Homepage und am VET-MAGAZIN.

 

Mediastinale Masse bei einem Hund

Maciej Guzera DVM PhD DipECVCP MRCVS

SIGNALMENT UND ANAMNESE

Ein 11 Jahre alter, männlicher und kastrierter Labrador wurde aufgrund von vermehrtem Hecheln, Polyurie/Polydipsie (PU/PD) und Leistungsintoleranz vorgestellt.

In der durchgeführten Ultraschalluntersuchung fand sich eine große, hypoechogene Masse im kranialen Mediastinum.

KLINISCHE UNTERSUCHUNG

In der klinischen Untersuchung zeigte der Hund deutliches Hecheln sowie Dyspnoe mit Atemgeräusch und angestrengter Atmung. Das Herz war nur an der rechten, caudalen Thoraxseite auskultierbar. Das Abdomen erschien geringgradig aufgetrieben.

WEITERFÜHRENDE UNTERSUCHUNGEN

Hämatologie und klinische Chemie

Im Rahmen der routinemäßigen Aufarbeitung des Falles wurden Blutuntersuchungen durchgeführt.

Im Blutstatus zeigte sich eine geringgradige Leukozytose  (17,83x10^9/L, Referenzbereich (RB): 6-12x10^9/L) basierend auf einer mittelgradigen Lymphozytose (11,1x10^9/L, RB: 1-3,6x10^9/L) und geringgradigen Basophilie (0,89x10^9/L, RB: <0,04x10^9/L).

Die Untersuchung des Blutausstrichs ergab keine morphologischen Auffälligkeiten.

In der klinischen Chemie zeigte sich eine gering- bis mittelgradige Erhöhung des Gesamtkalziums (3,24 mmol/L, RB: 2,3-3 mmol/L). Die übrigen Werte waren unauffällig.

Bildgebung

Zur besseren Beurteilung der thorakalen Masse wurde eine Computertomographie (CT) durchgeführt (Abbildung 1). Hier zeigte sich eine große mediastinale Masse, die die gesamte Höhe des Thorax bis zum zehnten Rippenpaar ausfüllte. Lunge und Herz waren kaudal verdrängt.


Abbildung 1: Große, (zur Muskulatur) isodichte Masse mit geringer Kontrastanreicherung auf der linken Thoraxseite (CT)

Zytologie

Eine Feinnadelaspiration (FNA) der Masse wurde durchgeführt (Abbildung 2).


Abbildung 2: Zytologisches Bild (FNA) der mediastinalen Masse (Wright-Giemsa Färbung, 500x Vergrößerung)

Molekulardiagnostik

Die Untersuchung der Lymphozytenklonalität (PCR for antigen receptor rearrangements, PARR) des Feinnadelaspirates ergab ein polyklonales Ergebnis, sowohl für B- als auch T-Zellen (Abbildung 3).


Abbildung 3: Ergebnis der PARR des Feinnadelaspirates: polyklonales Ergebnis für B-Zellen (oben) und T-Zellen (unten).

Sonstiges

Weitere Untersuchungen zur Abklärung der Hyperkalzämie zeigten eine erhöhte Konzentration an Parathormon-related peptide (PTHrP) (1,9 pmol/L, RB: <1,0 pmol/L), sowie eine verminderte Parathormonkonzentration (PTH) (0,4 pmol/L, RB: 0,5-5,8 pmol/L).


Wie können die vorliegenden Ergebnisse interpretiert werden?
Wie lautet die wahrscheinlichste Diagnose?


Viel Spaß beim Grübeln wünscht Ihnen Ihr Laboklin Team!
Die Auflösung finden Sie in der folgenden Woche unter: www.laboklin.com und im VET-MAGAZIN-Newsletter



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Abbildung 1. Hautläsion (A, B) sowie vergrößerte Axillar- (C) und Inguinallymphknoten (D).; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Kutane Läsion bei einem Streifenhörnchen (Eutamias sibiricus)

Zum Miträtseln möchte Laboklin Ihnen monatlich einen spannenden Praxis-Fall aus den verschiedensten Fachbereichen der Tiermedizin vorstellen. Hier finden Sie den Fall des Monats Februar 2019
Weiterlesen

Histologisches Bild der Leber eines Pferdes mit Jakobskreuzkraut-Vergiftung. Die portalen Bereiche zeigen eine geringgradige lymphozytäre und neutrophile Infiltration und geringgradige Ablagerung von Bindegewebe (H&E, 100-fache Vergröß; Bildquelle: Laboklin

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Auflösung zu dem Pferdefall "Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen“ aus der letzten Woche. Wäre das auch Ihre Diagnose gewesen?
Weiterlesen

Laboklin

Mit dem Mikroskop zur Diagnose - was Blut uns verraten kann

Laboklin lädt am Donnerstag, den 21.2.2019 von 8:30-13:00 Uhr zum Diagnostik Seminar "Hämatologie" im Rahmen der bpt-Intensivfortbildung in Bielefeld ein
Weiterlesen

Abbildung 1. Befunde des abdominalen Ultraschalls: Vergrößerte Leber mit abgerundeten Rändern und dilatierte Gallengänge.

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Laboklin präsentiert Ihnen den rätselhaften Pferde-Fall des Monats Februar 2019 zum Grübeln und Miträtseln
Weiterlesen

Große, (zur Muskulatur) isodichte Masse mit geringer Kontrastanreicherung auf der linken Thoraxseite (CT)

Auflösung des rätselhaften Falls des Monats: Mediastinale Masse bei einem Hund

Nun hatten Sie eine Woche lang Zeit zu grübeln und eine Diagnose zum LABOKLIN „Fall des Monats“ der letzten Woche zu stellen. Wir wollen Sie auch nicht länger auf die Folter spannen, deshalb hier die Auflösung
Weiterlesen

Laboklin und Saluvet

Seminare: Diagnostik und Regulationsmedizin für Magen-Darm-Probleme bei Klein- und Heimtieren

Vom 26. bis 28. Februar 2019 bieten Laboklin und Saluvet Seminare zu Magen-Darm-Probleme bei Klein- und Heimtieren in Braunschweig, Westerstede und Neumünster
Weiterlesen

Ziehung der Gewinner des Laboklin Rätsels auf der PET-VET in Baden-Baden

Ziehung der Gewinner des Laboklin Rätsels auf der PET-VET in Baden-Baden

Laboklin hat erneut Gewinner ausgelost – diesmal für das Kreuzworträtsel auf der PET-VET in Baden-Baden vom 7. bis 9. Dezember 2018
Weiterlesen

Adventskalender für Tierärzte

Adventskalender für Tierärzte

Seit 1. Dezember 2018 können Tierärztinnen und Tierärzte sowie angehende TierärztInnen  wieder jeden Tag ein Türchen des Vetion.de-Adventskalenders öffnen und viele tolle Weihnachtsgeschenke gewinnen
Weiterlesen