Das Ridgeback-Risiko

(03.04.2017) Unverwechselbares Kennzeichen der Hunderasse Rhodesian Ridgeback ist ein Haarkamm, der entgegen der Wuchsrichtung des Fells entlang der Rückenlinie verläuft.

Was toll aussieht, birgt ein Risiko: Diese Hunde entwickeln besonders häufig kleine angeborene Hautöffnungen mit in die Tiefe ziehendem Gang, sogenannte Dermoidsinus. Der Praktische Tierarzt berichtet von zwei spannenden Fällen.

vetline Eine Veränderung des Erbguts führt bei der ursprünglich afrikanischen Hunderasse dazu, dass sich der markante Haarkamm ausbildet. Sie kann bei einigen Tieren jedoch auch einen Defekt in der Entwicklung des Embryos verursachen.

Die Welpen werden dann mit einer oder mehreren Öffnungen im Bereich der Rückenmittellinie geboren, kurz vor oder hinter dem Haarkamm. Probleme entstehen, wenn der Gang so tief ins Gewebe führt, dass er in den Wirbelkanal selbst eindringt und es dadurch zu Ausfällen des Nervensystems kommt.

Gänge, die oberhalb der Wirbelsäule enden, verursachen Schwellungen und Schmerzen, wenn Bakterien eindringen und es zu einer Entzündung kommt.

Claudia Bresgen, promovierte Tierärztin an der Tierärztlichen Klinik Stommeln, und Oberarzt Monty Bali berichten in Der Praktische Tierarzt von einem 19 Monate alten Rhodesian Ridgeback und einem einjährigen Ridgeback-Mischling. Beide wurden wegen Knoten im Nacken vorgestellt.

Die Umfangsvermehrungen waren berührungsempfindlich und wuchsen schnell; sie hatten schon die Größe einer Walnuss bzw. Mandarine erreicht. Wegen der Neigung der Rasse zur Entwicklung von Dermoidsinus hatten die Autoren den Verdacht, dass solche Gänge das Problem verursachen könnten.

Eine Computertomographie konnte das bestätigen. Bei dem reinrassigen Ridgeback konnte so zudem eine Verformung des vierten Halswirbels festgestellt werden.

Die Kombination aus Dermoidsinus und Wirbeldeformation wurde bei der Rasse bis dahin noch nicht beschrieben. Bei beiden Hunden wurden die Knoten und in die Tiefe führenden Gänge in einer Operation erfolgreich entfernt.

Die Autoren raten, Rhodesian-Ridgeback-Welpen und deren Mischlinge direkt nach der Geburt auf Dermoidsinus zu untersuchen und betroffene Tiere von der Zucht auszuschließen.

Tierärzte sollten sich des Ridgeback-Risikos bewusst sein, um bei entsprechend lokalisierten Veränderungen hellhörig zu werden.

Im Open-Access-Bereich auf vetline.de können Sie sich den vollständigen Artikel zum Thema freizugänglich herunterladen.



Weitere Meldungen

Sporthund; Bildquelle: VAHL

Free Small Animal Webinar: Sports injuries and rehabilitation

Webinar am 15. September 2020 mit Dr. Darryl Millis, Professor of Orthopedic Surgery and Head of Surgery at the University of Tennessee College of Veterinary Medicine
Weiterlesen

 Regenerative medicine; Bildquelle: VAHL

Free Small Animal Webinar: Regenerative medicine

Webinar am 25. August 2020 16:30 Uhr CET mit Dr. Darryl Millis, Professor of Orthopedic Surgery and Head of Surgery at the University of Tennessee College of Veterinary Medicine  (in Englisch)
Weiterlesen

Hautläsionen und Juckreiz am Kopf bei einem Hund; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Hautläsionen und Juckreiz am Kopf bei einem Hund

Im Fall des Monats Juli 2020 stellt Laboklin eine 10 Jahre alte, nicht kastrierte Yorkshire Terrier Hündin vor, die seit 2 Jahren wiederkehrende Hautveränderungen und Juckreiz im Gesicht und an den Ohren zeigt
Weiterlesen

Priya Streram (rechts vorne); Bildquelle: VAHL

Kostenloses Webinar: TENS advanced

Webinar am 4. August 2020 mit Priya Streram, Ark Veterinary Rehabilitation, Singapore (Englisch)
Weiterlesen

Was kann man als Therapeut und als Besitzer beitragen, um dem Hund mit OA eine gute Lebensqualität zu sichern?

Kostenloses Webinar: Ostoarthrose beim Hund

Webinar am 29. Juli 2020 um 13:30 Uhr CET mit Renata Diniz (Spanisch)
Weiterlesen

Kostenloses Webinar: Rehab of small and toy breed dogs

Kostenloses Webinar: Rehab of small and toy breed dogs

Webinar am 28. Juli 2020 um 16:30 Uhr CET mit David Levine (Englisch)
Weiterlesen

Veterinary-Academy-of-Higher-Learning

Kostenloses Webinar: Let’s collaborate with an athlets’owner

Webinar am 14. Juli 2020 mit Jana Gams, DVM – What can we do together to improve the quality of physical preparation and well-being of a canine athlete?
Weiterlesen

Veterinary-Academy-of-Higher-Learning

Kostenloses Webinar: Osteoarthrose – was man zuhause optimieren kann

Webinar am 15. Juli 2020 mit Hannah Capon, DVM und “OA-aholic” wie sie sich selbst nennt – Insights from a home vet/rehab service of why rehab plans don’t work and ways in which to counter them
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen