Rätselhafter Fall des Monats: Atemprobleme bei einem Katzen-Welpen

(29.11.2019) Ein viermonatiger, weiblicher EKH Welpe wurde mit chronischen respiratorischen Symptomen, insbesondere hochgradiger Dyspnoe vorgestellt

Antonio Meléndez-Lazo DVM PhD DipECVCP MRCVS

SIGNALEMENT UND ANAMNESE

Ein viermonatiger, weiblicher EKH Welpe wurde mit chronischen respiratorischen Symptomen, insbesondere hochgradiger Dyspnoe vorgestellt.

Eine vermutete Pneumonie wurde zuvor bereits mit Antibiose und Anthelmintika behandelt jedoch ohne klinische Besserung. Die serologische Untersuchung auf FeLV und FIV war negativ.

KLINISCHE UNTERSUCHUNG

In der klinischen Untersuchung zeigte die Katze hochgradige Dyspnoe und einen schlechten Allgemeinzustand.

WEITERFÜHRENDE UNTERSUCHUNGEN

Hämatologie und klinische Chemie

In der Blutuntersuchung zeigten sich bis auf eine geringgradige, nicht-regenerative Anämie keine weiteren labordiagnostischen Auffälligkeiten.

Bildgebung

In den Röntgenaufnahmen des Thorax fand sich ein generalisiertes, alveoläres Lungenmuster mit bilateraler Lungenverdichtung welche vereinbar mit einer Bronchopneumonie war (Abb. 1).


Abb. 1. In der latero-lateralen Röntgenaufnahme zeigt sich ein generalisiertes, alveoläres Lungenmuster

Zytologie

Es wurden Feinnadelaspirate für eine zytologische Untersuchung von einem konsolidierten Lungenlappen genommen (Abb. 2 + 3). Auf eine Bronchoalveoläre Lavage wurde aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes und hohen Narkoserisikos verzichtet.


Abb. 2. Zytologisches Bild einer FNA aus einem konsolidierten Lungenlappen: Granulomatöse Entzündung mit zahlreichen Makrophagen und mehrkernigen Riesenzellen (modifizierte Wright-Färbung).


Abb 3. Zytologisches Bild einer FNA aus einem konsolidierten Lungenlappen: Granulomatöse Entzündung und das Vorliegen von parasitären Eiern und Larven (modifizierte Wright-Färbung).

Fragen:

1. Was ist Ihre zytologische Diagnose?

In der zytologischen Untersuchung wurde eine hochgradige, granulomatöse Entzündung und Nematodeninfektion (Metastrongyloiden assoziierte Bronchopneumonie) sowie eine epitheliale Dysplasie diagnostiziert. Die Größe der Larven betrug etwa 10x350µm und es fanden sich vereinzelte Morulae von 150x300µm Größe.

2. Was ist die wahrscheinlichste Diagnose?

Metastrongyloiden assoziierte Bronchopneumonie

3. Welche weiteren Tests sollten für die genauere Bestimmung des Infektionserregers durchgeführt werden?

Eine vollständige Kotuntersuchung inklusive Flotation, Sedimentation und Auswanderungsverfahren nach Baermann sollten durchgeführt werden um Larven des L1 Stadiums nachzuweisen.

VERLAUF

Trotz intensivmedizinischer Behandlung verstarb der Katzenwelpe wenige Stunden nach der stationären Aufnahme aufgrund der hochgradigen Atemsymptomatik.

Eine Flotationsuntersuchung (Zinksulfat) und ein Auswanderungsverfahren (Baermann) wurden durchgeführt und konnten Larven des Stadiums L1 nachweisen: Infektion mit Aelurostrongylus abstrusus und/oder Troglostrongylus sp.

DIAGNOSIE: Parasitäre, granulomatöse Pneumonie sekundär zu einer A. abstrusus / Troglostrongylus sp. Infektion

In der post-mortem Untersuchung war etwa 90% des Lungengewebes betroffen. Es wurden mehre Parasiteneier im alveolären und sowohl Adult- als auch Larvenstadien im bronchialen Lumen gefunden die mit einer hochgradigen granulomatösen Entzündung assoziiert waren (Abb. 4). Darüber hinaus fanden sich auch Larvenformen im Colonlumen und den -krypten.


Abb 4. Histologisches Bild von einem konsolidierten Lungenlappen: Parasitenformen mit granulomatöser Begleitentzündung (H&E Färbung)

ZUSAMMENFASSUNG

Die Diagnose einer parasitären Bronchopneumonie kann aufgrund der variablen klinischen Symptomatik (subklinsche Infektion bis unspezifische klinische Symptomatik) erschwert sein. Schwere, teils tödlich verlaufende, Erkrankungen die mit Lungenwürmern assoziiert sind, finden sich meist bei Jungtieren sowie kranken oder immunsupprimierten Tieren.

Die beste diagnostische Aufarbeitung ist in diesen Fällen eine Kotuntersuchung. Falls bereits konsolidiertes Lungengewebe vorliegt, kann auch eine Feinnadelaspiration (FNA) mit zytologischer Untersuchung diagnostisch sein. Dies ist eine weniger invasive diagnostische Methode als eine BAL, da sie ohne Anästhesie durchgeführt werden kann, ein geringes Restrisiko eines Pneumothorax bleibt jedoch bestehen.

Darüber hinaus kann die Untersuchung einen Parasitennachweis ergeben auch wenn die Kotuntersuchung negativ ausfällt. Auch können in der zytologischen Untersuchung Stärke und Typ Entzündungsreaktion festgestellt  werden.

Frühe Infektionen mit A. abstrusus zeichnen sich durch eine eosinophile und neutrophile Entzündungsreaktion in der BAL Flüssigkeit aus. Was die klinische Signifikanz des überwiegend granulomatösen Entzündungscharakters im vorliegenden Fall ist, bleibt unklar, jedoch findet sich granulomatöse Entzündungen typischerweise im chronischen Stadium von Entzündungen im Gegensatz zu eosinophilen Entzündungsreaktionen die eher im akuten Stadium auftreten.

Die morphologische Differenzierung zwischen A. abstrusus und Troglostrongylus spp. ist schwierig da die L1 Larven starke Ähnlichkeiten aufweisen. Daher ist die molekularbiologische Untersuchung für eine weitere Unterscheidung angeraten.

Literatur:

Annoscia G, Latrofa MS, Campbell BE, et al.: Simultaneous detection of the feline lungworms Troglostrongylus brevior and Aelurostrongylus abstrusus by anewly developed duplex-PCR. Vet. Parasitol 2014; 199:172-178

Burkhard MJ and Millward LM: Respiratory Tract. In Raskin RE and Meyer DJ (2ed): Canine and Feline Cytology. A Color Atlas and Interpretation Guide, Missouri. Saunders, 2010; 123-169

Jefferies R, Vrhovec RG, Wallner N and Catalan DR: Aelurostrongylus abstrusus and Troglostrongylus spp. (Nematoda Metastrongyloidea) infections in cats inhabiting Ibiza, Spain 2010. Vet. Parasitol; 173:344–348

Lacorcia L, Gasser RB, Anderson GA and Beveridge I: Comparison of bronchoalveolar lavage fluid examination and other diagnostic techniques with the Baermann technique for detection of naturally occurring Aelurostrongylus abstrusus infection in cats. J. Am. Vet. Med. Assoc 2009; 235: 43–49

Traversa D and Di Cesare: Feline lungworms: what a dilemma. Trends in Parasitology 2012; September Vol. 29(9)

Traversa D, Di Cesare A and Conboy G: Canine and feline cardiopulmonary nematodes in Europe: emerging and underestimated. Parasit Vectors 2010; 3:62–84



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Abb. 3. Histologie des Dünndarms eines 12-jährigen EKH-Katers mit eosinophiler Infiltration (H&E, 40x Objektiv).; Bildquelle: LABOKLIN

Hochgradige Leukozytose bei einer Katze - mit Auflösung

Im Fall des Monats Juli stellt Laboklin einen 12 Jahre alten, kastrierten Europäisch-Kurzhaar Kater vor
Weiterlesen

Disseminierter Mastzelltumor mit Mastozytämie bei einem Europäisch Kurzhaarkater; Bildquelle: LABOKLIN

Disseminierter Mastzelltumor mit Mastozytämie bei einem Europäisch Kurzhaarkater

Im Fall des Monats März stellt Laboklin das Auftreten ungewöhnlicher Zellen in dem Blutausstrich einer Katze vor
Weiterlesen

Ein rätselhafter Fall fürs Wochenende!; Bildquelle: LABOKLIN

Ein rätselhafter Fall fürs Wochenende!

Im Fall des Monats März stellt Laboklin das Auftreten ungewöhnlicher Zellen in dem Blutausstrich einer Katze vor
Weiterlesen

Horner's syndrome in a cat. Visible miosis and prolapse of the third eyelid. Ptosis is not visible due to manipulation with the cat; Bildquelle: Emir Mujagiæ, dr.vet.med., arhiv Prva-K

Inflammatory polyps and ventral bulla osteotomy in cats

Jernej Kmetec, student of the 5th year at the Veterinary Faculty, Tamara Dolenðek, dr.vet.med., veterinarian at Veterinary station Sevnica and Emir Mujagiã, dr.vet.med. and Vice Zaninoviã, dr.vet.med., veterinarians at Prva-K, Clinic for Small Animals, are presenting you an article about inflammatory polyps and ventral bulla osteotomy in cats
Weiterlesen

Katze mit Schädeltrauma; Bildquelle: Dr. Peter Schön

Fallbericht: Katze mit Schädeltrauma

Am 8.3.2011 wurde im Notdienst in der Tierklinik Dr. Schön in Kufstein eine verunfallte Katze vorgestellt, EKH, 5 Jahre alt, mk „Gismo“
Weiterlesen

Fallbericht: Felines Asthma - eine diagnostische Herausforderung

Fallbericht: Felines Asthma - eine diagnostische Herausforderung

Anfang Januar 2012 wurde in der Kleintierpraxis Alkoven eine männlich kastrierte, 2 ½ Jahre alte EKH – Katze vorgestellt. Der Besitzerin war ein Würgen und Husten aufgefallen
Weiterlesen

Transverse postcontrast CT image revealing a mass in the area of the pituitary gland; Bildquelle: Dr. C. Reusch

Cat with diabetes mellitus and acromegaly

It is currently assumed that up to 80% of cats sufferfrom a type 2-like diabetes. Other specific types (formerly called secondary diabetes mellitus) may occur in approximately 20% of diabetic cats
Weiterlesen

Fallbericht Kater 'Petzi'

Chirurgische Wundversorgung am Tarsalgelenk

Im Februar 2006 wurde in der Kleintierpraxis Alkoven ein ca. 4 jähriger kastrierter Kater vorgestellt. Den Besitzern war seit einigen Tagen vermehrtes Schlecken an der linken Hinterextremität und eine haarlose Stelle aufgefallen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen