Postoperatives Schmerzverhalten der Katze nach der Ovarektomie und Uterusteilamputation

(01.05.2011) B. C. RÜTGEN, H.-P. STÜGER, A. HOLZMANN, H. BUBNA-LITTITZ, M. SKALICKY and J. G. THALHAMMER; Wien. Tierärztl. Mschr. - Vet. Med. Austria 98 (2011), 119 - 125

Einleitung

Die vorliegende Studie befasst sich mit dem postoperativen Schmerzverhalten weiblicher Katzen nach der Kastration. Dabei war die Frage zu beantworten, ob eine Katze typische, speziesspezifische, auf Schmerz hinweisende Verhaltensmuster zeigt. Verhaltensmuster von Katzen, die postoperativ kein Analgetikum bekamen, wurden mit Verhaltensmustern von Katzen, die Butorphanol erhielten, verglichen.

Material und Methode

33 weibliche Katzen wurden an der Klinik für Geburtshilfe und Andrologie nach kliniküblicher Art von der rechten Flanke aus kastriert. Das Verhalten wurde von jeder Katze insgesamt 24 Stunden mittels Videoaufzeichnung festgehalten.

Die Beobachtungszeit setzte sich aus einer präoperativen, einer postoperativen/prämedikativen und einer postoperativen/postmedikativen Phase zusammen.

10 Stunden nach Verabreichung der Prämedikation (Ketamin Razemat 10 mg/kg und Midazolam 8 mg/kg i.v.) wurde den Katzen randomisiert und verblindet entweder Butorphanol (0,4 mg/kg; n=16) oder das äquivalente Volumen an 0,9 % NaCl (n=17) i.m. in den M. supraspinatus injiziert.

Die Verhaltensäußerungen wurden sowohl zwischen der Versuchs- und der Kontrollgruppe, als auch in den Zeitphasen postoperativ/prämedikativ und postoperativ/postmedikativ verglichen und auf Signifikanz getestet. Die Verhaltensparameter Aktivität, Komfortverhalten und Wundkontakt wurden ausgewertet.

Ergebnisse

Katzen, die postoperativ analgetisch versorgt wurden, zeigten im Vergleich zur Kontrollgruppe mehr Wundkontakt (p = 0,032) und verhielten sich signifikant aktiver (p = 0,001).

Beim Vergleich des Verhaltens vor und nach der Medikation zeigten die Patienten der Versuchsgruppe nach Injektion des Butorphanols signifikant mehr Komfortverhalten (p = 0,001) und Wundkontakt (p = 0,001) als davor.

Im Bereich des Parameters Aktivität war in jeder Gruppe ungeachtet der Medikation ein signifikanter Anstieg (p = 0,001) nach der Medikation, im Vergleich zu vorher, feststellbar.

Conclusio

Die Gegenwart von Schmerz kann bei Katzen durch kontinuierliche Beobachtung des speziesspezifischen Verhaltens gut erkannt werden. Das gesteigerte postoperative Komfortverhalten durch Analgetika verpflichtet zur Schmerzbehandlung bei chirurgischen Eingriffen.

www.wtm.at



Weitere Meldungen

Dr. med. vet. Beate Egner

Kostenloses Webinar: How Osteoarthritis and Blood Pressure are linked together

Webinar am 24. Juni 2020 mit Dr. med. vet. Beate Egner (Englisch)
Weiterlesen

Kostenloses Webinar: The Cat in Rehabilitation

Kostenloses Webinar: The Cat in Rehabilitation

Webinar am 9. Juni 2020 mit Dr. med. vet. Barbara Esteve Ratsch, CCRP – Katzen sind oft eine Herausforderung – dies trifft besonders auch für die Anwendung von physikalischen Therapien und Rehabilitationsmaßnahmen zu
Weiterlesen

Abbildung 1: Harnsediment, Katze, Nasspräparat.  Es finden sich zahlreiche Zylinder ohne einen Hinweis auf eine Entzüdung. ; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Harnsediment von einer Katze - wenn die Gefahr im Haus lauert!

Ein 7 Jahre alter, kastrierter EKH Kater wurde im Notdienst wegen akutem Erbrechen und Oligurie vorgestellt
Weiterlesen

Die Katzenminze gibt den Duftstoff Nepetalacton ab, der bei bei geschlechtsreifen Katzen eine Art Rausch auslöst: Riechen die Katzen an den Pflanzen, werden sie regelrecht "high", wälzen sich am Boden und zeigen ungewöhnlich versp; Bildquelle: Phil Robinson

Wie aus einer Minze Katzenminze wurde

Katzenminze ist für ihre berauschende Wirkung auf Katzen bekannt. Dafür verantwortlich ist der Duftstoff Nepetalacton, ein flüchtiges Iridoid
Weiterlesen

Kostenloses Webinar: Feline Hypertension

Kostenloses Webinar: Feline Hypertension

Webinar am 13. Mai mit Dr. med. vet. Beate Egner: Feline Hypertension ist bei Katzen durchaus häufig und kann die Lebenserwartung wie auch die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen
Weiterlesen

Gratis Webinar: Empfehlungen des ABCD zu Impfungen von Katzen, zur FeLV-Diagnostik und zum SARS-CoV-2

Gratis Webinar: Empfehlungen des ABCD zu Impfungen von Katzen, zur FeLV-Diagnostik und zum SARS-CoV-2

Am 11. Juni 2020 werden anhand von Guidelines, Fact Sheets und Tools des ABCD werden die aktuellen Impfempfehlungen, Möglichkeiten zur Diagnostik von FeLV-Infektionen und der Wissensstand zu SARS-CoV-2 bei Katzen besprochen
Weiterlesen

Kostenloses Webinar: Physikalische Medizin bei Katzen

Kostenloses Webinar: Physikalische Medizin bei Katzen

Webinar am 6. Mai 2020 mit Dr. med. vet. Barbara Esteve Ratsch CCRP – „Die Katze in der Physikalischen Medizin“
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen