Das klinische Ergebnis von 73 Fällen feliner Panleukopenie

(15.09.2012) B. WOLFESBERGER, A. TICHY, N. AFFENZELLER, A. GALLER, S. SHIBLY and I. SCHWENDENWEIN; Wien Tierärztl Monat – Vet Med Austria 99 (2012)

Die feline Panleukopenie stellt noch immer eine wichtige Erkrankung dar, obwohl die Ursache der Erkrankung schon 1932 als Virus identifiziert wurde.

In der Vergangenheit wurde die Prognose von erkrankten Katzen als sehr schlecht beschrieben, mit Mortalitätsraten von bis zu 90 %.

Bis heute ist jedoch wenig über prognostische Faktoren bei der felinen Panleukopenie, beziehungsweise über Mortalitätsraten bei intensiv therapierten Katzen, bekannt.

Retrospektive Studie

Bei dieser retrospektiven Untersuchung von 73 Katzen mit feliner Panleukopenie hatten Tiere mit Anorexie, Hypothermie, verminderter Hautelastizität, vermindertem Ernährungszustand, Lymphopenie, Thrombozytopenie oder Hypalbuminämie eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit zu sterben.

Die adjuvante Therapie mit Antikörpern gegen Panleukopenievirus, Rhinotracheitisvirus und Calicivirus (Feliserin®) verbesserte die Überlebenschance.

Im Gegensatz dazu hatte die Behandlung mit einem Antibiotikum bzw. die Anwendung von zwei Antibiotika in Kombination keinen Einfluss auf die Überlebensrate.

Die durchschnittliche Spitalsaufenthaltsdauer war fünf Tage, die Therapiekosten betrugen für die Besitzer überlebender Katzen durchschnittlich 579 Euro.

Diskussion

Die Mortalitätsrate von 61 intensiv therapierten Katzen betrug 49 %. Daraus ergibt sich eine Überlebensrate von 51 %.

Es scheint daher die Prognose der felinen Panleukopenie günstiger zu sein, als in der Vergangenheit beschrieben wurde.

Die Besitzer sollten über diesen Umstand informiert werden, da die Mortalitätsrate einen wichtigen Entscheidungsfaktor für einen eventuellen Therapieversuch darstellt.

Wien Tierärztl Monat – Vet Med Austria

Wiener Tierärztliche Monatsschrift 2012 - Ausgabe 9-10

www.wtm.at



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Abb. 3. Histologie des Dünndarms eines 12-jährigen EKH-Katers mit eosinophiler Infiltration (H&E, 40x Objektiv).; Bildquelle: LABOKLIN

Hochgradige Leukozytose bei einer Katze - mit Auflösung

Im Fall des Monats Juli stellt Laboklin einen 12 Jahre alten, kastrierten Europäisch-Kurzhaar Kater vor
Weiterlesen

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

Permethrin in Tierarzneimitteln: Ein Risiko für Katzen

Das Deutsche Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt daher vor einer Fehlanwendung permethrinhaltiger Tierarzneimittel
Weiterlesen

Disseminierter Mastzelltumor mit Mastozytämie bei einem Europäisch Kurzhaarkater; Bildquelle: LABOKLIN

Disseminierter Mastzelltumor mit Mastozytämie bei einem Europäisch Kurzhaarkater

Im Fall des Monats März stellt Laboklin das Auftreten ungewöhnlicher Zellen in dem Blutausstrich einer Katze vor
Weiterlesen

Ein rätselhafter Fall fürs Wochenende!; Bildquelle: LABOKLIN

Ein rätselhafter Fall fürs Wochenende!

Im Fall des Monats März stellt Laboklin das Auftreten ungewöhnlicher Zellen in dem Blutausstrich einer Katze vor
Weiterlesen

European Advisory Board on Cat Diseases (ABCD)

ABCD & Boehringer Ingelheim invite applications for the 2019 Young Scientist Award

The European Advisory Board on Cat Diseases (ABCD) invites applications for the 2019 ABCD & Boehringer Ingelheim Award, which aims to reward innovative and outstanding work by promising young professionals in the field of feline infectious diseases and/or applied immunology
Weiterlesen

Maria Flaminia Persichetti (centre), recipient of the 2018 ABCD Young Scientist Award flanked by Jean-Christophe Thibault (Boehringer Ingelheim) and ABCD board member Maria Grazia Pennisi (at right) who presented the award. ; Bildquelle: Florence Kahn-Ramos

Maria Flaminia Persichetti wins the 2018 Young Scientist Award

The 2018 ABCD Young Scientist Award funded by Boehringer Ingelheim Animal Health was presented to Dr Maria Flaminia Persichetti (32) for her work on feline vector borne diseases in southern Italy
Weiterlesen

Maciej Parys (at right), recipient of the 2017 ABCD Young Scientist Award flanked by ABCD chair Karin Moestl (centre) and Jean-Christoph Thibault (Boehringer Ingelheim), who presented the award; Bildquelle: iCatCare

Maciej Parys wins the 2017 Young Scientist Award

The 2017 ABCD Young Scientist Award funded by Boehringer Ingelheim Animal Health (formerly known as AMYSA) was presented to Dr Maciej Parys (32), originally from Poland and currently working at the Royal (Dick) School of Veterinary Studies of the University of Edinburgh, UK
Weiterlesen

Vet-Webinare

Kostenloses Webinar: How to get cats back into your practice

Zweiteiliges Live-Webinar mit Margie Scherk DVM, Dip ABVP (Feline Practice) am 17.01.2017 und am 24.01.2017 auf Vet-Webinar
Weiterlesen

European Advisory Board on Cat Diseases (ABCD)

ABCD & Merial invite applications for the Young Scientist Award 2017

The European Advisory Board on Cat Diseases (ABCD) invites applications for the 2017 ABCD & Merial Young Scientist Clinical and Research Award (AMYSA)
Weiterlesen