Grundausbildung zum Diplom-Veterinärhomöopathen der ÖGVH

(20.05.2008) Die ÖGVH bietet die Grundausbildung zur Erlangung des Diploms in Zukunft gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) an.

Sie sind Tierarzt/in oder Student/in der Veterinärmedizin und interessieren sich für Veterinärhomöopathie?

Tierärzte sollten nach Abschluss dieser Ausbildung die gesetzlichen Voraussetzungen zur Erlangung des Titels "Fachtierarzt für Homöopathie" erreicht haben und können zur Fachtierarztprüfung antreten, die durch das Tierärztegesetz geregelt ist.

Grundlage dieser Ausbildung ist weiterhin die "Ausbildungsrichtlinie zum Diplom-Veterinärhomöopathen der ÖGVH".

Eckpunkte:

- 120 Stunden theoretische Ausbildung in 3 Jahren und
- Praktische Voraussetzungen:
A) mindestens fünfjähriger tierärztlicher Berufsausübung
B) mindestens 3-jährige eigene praktische homöopathische Tätigkeit   
  a) Praktische Tätigkeit bei einem Fachtierarzt für Homöopathie bzw. Diplomierten oder
  b) Supervision von 50 eigenen Fällen durch einen FTA oder Diplomierten über mindestens 3 Jahre und
  c) Lehrpraxis für veterinärmedizinische Homöopathie  
C) Teilnahme an einer Arzneimittelprüfung (nicht obligatorisch aber wünschenswert)
- Facharbeit in veterinärmedizinischer Homöopathie
- Prüfung zum Diplom-Veterinärhomöopathen der ÖGVH
- Nachweis der wissenschaftlichen Weiterbildung:  Einreichung von 10 selbstständig erarbeiteten und gut dokumentiereten akuten Fällen und mindestens 3 chronische Fälle (2 in publikationsreifer Form)
- Vortrag der Kasuistik eines chronischen Falles im Rahmen einer ÖGVH-Tagung

Theoretische Ausbildung:

Einführungskurs und erste Ausbildungsgruppe (AG) der ÖGHM-Ausbildung

Erste Schritte in Theorie und Praxis, sowie Möglichkeiten und Grenzen der Homöopathie. Ein Referent vermittelt auch veterinärmedizinische Inhalte.

16 weitere Ausbildungsmodule (Freitag Mittag bis Samstag Abend) innerhalb von 3 Jahren. Vermittlung von Grundlagen in Theorie, Materia Medica und Praxis. Referenten: Ärzte der ÖGHM, Teilnehmer: ÄrztInnen, TierärztInnen und StudentInnen im dritten Studienabschnitt.

Zusätzlich zur ÖGHM-Grundausbildung einmal im Jahr ein Kurs in Veterinärhomöopathie und ein Repertorisationskurs, ReferentInnen: FachtierärztInnen der Veterinärhomöopathie; Erlernen des Umsetzens der homöopathischen Theorie auf die Tiermedizin;

Termine/Orte/Themen:

Einführungskurs: 6. - 8. Juni 2008 bzw. 19.-21. September 2008, ÖGHM, Wien
Zeit: Freitag: 15:00 - 20:00, Samstag: 9:00 - 13:00 und 14.30 - 18.30, Sonntag 9:00 - 14:00

Programm: Definition der Homöopathie, Menschenbild - die dynamische Sicht von Gesundheit und Krankheit - Krankheitsbegriff bei Hahnemann, das Ähnlichkeitsgesetz, akute Krankheiten in der täglichen Praxis, die homöopathische Anamnese, das vollständige Lokalsymptom, praktische Übungen; Arzneimittelbilder: Pulsatilla, Nux vomica, Phosphor, Natrium muraticum

Klinische Themen: Homöopathie bei Verletzungen, Vorstellung der Literatur und der Grundausbildung, Arzneiherstellung, Rezeptuear und Potenzen, Live Anamnese, Geschichte und Bedeutung der Veterinärhomöopathei, Praxisfälle aus der Tiermedizin, Abendgespräche.

Anschließend an die Einführungskurse:

Ausbildungsgruppe 1: 10.- 11. Oktober 2008, ÖGHM, Wien (im Preis inkludiert)

Zeit: Freitag: 15:00 - 20:00 und Samstag: 9:00 - 13:00 und 14.30 bis 17:00

Programm: wie lerne ich Homöopathie? Äthiologie: Physisches und psychisches Trauma, Symptomenlehre, Wissenschaft und Forschung; Arzneimittelbilder: Aconit, Ignatia; Klinische Themen: Homöopathie bei Durchfall und Entzündungen;
Nach Abschluß des ersten Moduls erfolgt Entscheidung, ob komplette Ausbildung absolviert werden möchte.

Diese dauert drei Jahre und umfaßt Ausbildungsgruppe 2-17, die sich jeweils an 16 Wochenenden innerhalb von drei Jahren trifft, um mit einem von drei ihnen zugeteilten Referenten Theorie, Praxis, Arzneimittellehre und klinische Themen durchzuarbeiten.

Veterinärhomöopathie Intensivkurse: jeweils ein Spezialkurs pro Jahr, drei sind zur Erlangung des Diploms verpflichtend. Offene Veranstaltung, Teilnahme von allen interessierten TierärztInnen und StudentInnen der Veterinärmedizin möglich.

1. Intensivkurs Veterinärhomöopathie: 2.-3. Mai 2009 Zell/Moos (Hotel Pöllmann)
Zeit: Samstag: 9:00-13:00 und 15:00-19:00 Sonntag 9:00-13:00

Programm: Theorie: Erstkonsultation/Anamnese beim Tier, Unterschied akute und chronische Krankheit, Materia Medica: Calcium carbonicum, Calcium phosphoricum, Phosphor Silicea; Klinisches Thema: Bewegungs. und Stützapparat; Praxis: Anamneseübung/Livepatient

2. Intensivkurs Veterinärhomöopathie: 1.- 2. Mai 2010 Zell/Moos
Zeit: Samstag: 9:00-13:00 und 15:00-19:00 Sonntag 9:00-13:00

Programm: Theorie: Zweitverschreibung/Gabenwiederholung, Mittelwechsel, Mittelfolgen, Suppression/Palliation; Materia Medica: Arsencum, Nux vomica, Lycopodium, Pulsatilla, Klinisches Thema: Homöopathische Betreuung von Tiergruppen, Arzneimittelrecht, Praxis: Anamneseübung/Livepatient

3. Intensivkurs Veterinärhomöopathie: 30.April - 1. Mai 2011 Zell/Moos
Zeit: Samstag: 9:00-13:00 und 15:00-19:00 Sonntag 9:00-13:00

Programm: Theorie: Grundzüge der Miasmatik; Klinisches Thema: Chronische Erkrankungen; Praxis: Anamneseübung/Livepatient;

4. Repertorisationskurs Veterinärhomöopathie: ev. Vortag der Jahrestagung 2010 Zell/Moos

Programm: Einführung und Vorstellung der verschiedenen Repertorien (Kent, Synthesis, Universale), Arbeiten mit Repertorium, Aufsuchen von speziellen Veternärrubriken, Übertragungslehre; Arten und Wertung von Symptomen, Klassifikation und Gewichtung von Symptomen, Praktische Themen

Kosten: EK +AG1 : 479 € bzw. 399 € für ÖGVH-Mitglieder
1. Semester (zusätzlich zu EK und AG1) 757 € bzw. 630 € für ÖGVH-Mitglieder
2.-6. Semester (pro Semester) 1.308 € bzw. 1090 € für ÖGVH-Mitglieder
280 €/ Intensivkurs bzw. Rep-Kurs

Neben den 120 Stunden theoretischer Ausbildung über die ÖGHM/ÖGVH besteht auch weiterhin die Möglichkeit veterinär- und humanhomöopathische Kurse bei in- und ausländischen Veranstaltern zu absolvieren und sich diese für die theoretische Ausbildung zum Diplom-Veterinärhomöopathen der ÖGVH anrechnen zu lassen.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der ÖGHM Tel. +43 1 5267575 bzw. e-mail: sekretariat@homoeopathie.at

Verantwortlich für Inhalt:
Dr. Peter Theurl
praxis@tierarzt-theurl.at
T: +43 512 548154

www.oegvh.at

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Neues Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin

Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung startet ein kostenfreies Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie
Weiterlesen

vets-online

Tierärzte sind offen gegenüber Homöopathie

Vets online befragte Tierärzte zur Homöopathie als Behandlungsform
Weiterlesen

IAVH

Nachweis der Wirksamkeit von Homöopathie bei Tieren

In der biologischen Landwirtschaft wird der Einsatz homöopathischer Arzneien in Europa explizit empfohlen: Sie sollen gegenüber der konventionellen Medizin bevorzugt werden
Weiterlesen

DVD-Set zum Tierhomöopathie-Kongress 2016 soeben erschienen

DVD-Set zum Tierhomöopathie-Kongress 2016 soeben erschienen

Der Tierhomöopathie-Kongress vom 22. bis 24. April 2016 war ein Highlight mit zahlreichen international bekannten Tierhomöopathen
Weiterlesen

European Congress for Homeopathy 2016, Vienna

European Congress for Homeopathy 2016

Der Kongress findet vom 17. bis 19. November 2016 in Wien statt, die Frist zur „Early Registration“ endet mit 30. August 2016
Weiterlesen

Internationaler Banerji-Kongress

Internationaler Banerji-Kongress 2016

Neue Ansätze in der homöopathischen Behandlung von Krebs und chronischen Krankheiten am 2. und 3. April 2016 in Köthen, Sachsen-Anhalt
Weiterlesen

EU-Parlament

EU-Parlament entscheidet für den Erhalt der Homöopathie für die Therapie von Tieren

Über die EU-Tierarzneimittel-Verordnung COM (2014) 558 wurde am 10.03.2016 im EU-Parlament abgestimmt. Der Schwerpunkt liegt zwar auf dem Umgang mit Antibiotika, doch stand auch die legale Anwendung von homöopathischen Einzelmitteln zur Diskussion
Weiterlesen

Karl und Veronica Carstens-Stiftung

Promotion in der Naturheilkunde oder Komplementärmedizin

Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung veranstaltet vom 10. bis zum 11. März 2016 ihr jährliches Promotionsseminar. Es richtet sich an die Studierenden der Human-, Zahn- und Tiermedizin
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Universitäten

Neuerscheinungen