GEN-AU SummerSchool Forschungspraktika: Begegnung mit der Forschung

(02.03.2009) Informationen zu Labor-Praktikum, Bewerbung, Jobperspektiven, Studium und Berufspraxis in der Genomforschung bekommen interessierte Schüler am GEN-AU SummerSchool Infoday in Wien.

Dieser findet am 9. März 2009 im Haus der Forschung statt. Als Neuerung in der SummerSchool gibt es heuer Praktikaplätze in Kärnten und Infodays in drei Bundesländern.

Die GEN-AU SummerSchool ist eine Initiative des BMWF im Rahmen des Österreichischen Genomforschungsprogramms. Bereits zum 7. Mal zeigen Forschungsteams engagierten Schülern ab der 11. Schulstufe einige Wochen lang das Leben und Arbeiten in der Genomforschung in Labors in ganz Österreich – erstmals auch in Kärnten.

Neben Life Sciences und Bioinformatik bietet die GEN-AU SummerSchool auch Praktika in der sozialwissenschaftlichen ELSA-Forschung an, die sich mit gesellschaftsrelevanten Fragen der Genomforschung beschäftigt.

Forscher treffen am Infoday

Auch am Infoday in Wien begegnen sich Wissenschafter und Jugendliche. Die Forschenden erzählen aus dem Laboralltag und von ihrem persönlichen Karriereweg, im Diskussionsforum dreht sich alles um aktuelle biowissenschaftliche und ethische Forschungsfragen. GEN-AU SummerSchool Absolventen der letzten Jahre geben die Erfahrungen ihres oft ersten Kontaktes mit der Forschung weiter.

Wer möchte, kann sich bereits am Infoday für einen der begehrten Praktikaplätze in einem biowissenschaftlichen Labor vormerken lassen. Ausgewählt werden die SummerSchool Teilnehmenden auch nach ihren Motivationsschreiben, die bis 23. März eingereicht werden können.

Infoday-Besuchende können sich vom Unterricht freistellen lassen. Die Hälfte der Fahrtkosten übernimmt GEN-AU.

Erste Infodays in Graz und Innsbruck

In Graz und Innsbruck besuchten rund 75 Schüler die regionalen Infodays zur SummerSchool und erkundeten die Labors der Medizinischen Universität Innsbruck und des Grazer Zentrums für Molekulare Biowissenschaften.


Einladung zum GEN-AU SummerSchool Infoday

Wann: 9.3.2009, 12:30–16:00 Uhr
Wo: Haus der Forschung,
Sensengasse 1, 1090 Wien

Anmeldung und nähere Info: christina.bergmeister@ffg.at und unter www.gen-au.at.

 


weitere Meldungen

Exemplar einer von vielen bisher unbeschriebenen Nachtfalterarten aus Ecuador; Bildquelle: Gunnar Brehm/FSU

Mit dem „Genom-Scanner“ 135 neue Falterarten entdeckt

Insektenforscher der Universitäten Jena und Wien legen Gen-Datenbank für die Bestimmung von tropischen Nachtfaltern an - Publikation in „PLOS ONE“
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen

09.10.