Kernspin-Resonanz in der Biomedizin

Die Anwendungen der Kernspin- beziehungsweise Magnet-Resonanz innerhalb der Biomedizin sind breit gefächert. Diese Breite spiegelt sich auch im Programm der 8. Jahrestagung der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Magnet Resonanz in der Medizin wieder, die vom 8. bis 9. September 2005 am Universitätsklinikum Münster (UKM) stattfindet.

Die deutsche Sektion der ISMRM wurde als deutschsprachiges interdisziplinäres Forum vor acht Jahren mit der Intention gegründet, Naturwissenschaftlern und Medizinern ein Forum zu bieten, um sich auszutauschen und neue Forschungsprojekte zu initiieren.

Die Tagung in Münster richtet sich vorrangig an junge Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der biomedizinischen Magnetresonanztomographie, die hier ihre neusten Forschungsarbeiten einem fachkundigen Publikum vorstellen und diskutieren. Organisiert wird die Tagung durch Prof. Dr. Walter Heindel und Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer vom Institut für Klinische Radiologie des UKM.

Die Deutsche Sektion wird in diesem Jahr erstmals den "Gorter-Award" verleihen. Mit diesem Preis soll die beste Veröffentlichung eines/einer jungen Naturwissenschaftlers/-in oder Mediziners/-in auf dem Gebiet der biomedizinischen Magnetresonanztomographie ausgezeichnet werden.

www.ismrm.de

weitere Meldungen

Exemplar einer von vielen bisher unbeschriebenen Nachtfalterarten aus Ecuador; Bildquelle: Gunnar Brehm/FSU

Mit dem „Genom-Scanner“ 135 neue Falterarten entdeckt

Insektenforscher der Universitäten Jena und Wien legen Gen-Datenbank für die Bestimmung von tropischen Nachtfaltern an - Publikation in „PLOS ONE“
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen

09.10.