Wettbewerb: "WissenschaftlerInnen schreiben Presseaussendungen 2005"

(04.05.2005) Der spannende Wettbewerb richtet sich an alle jungen BiowissenschaftlerInnen, die anhand ihres wissenschaftlichen Abstracts zu ihrem Forschungsthema eine Presseaussendung in deutscher Sprache verfassen.

Zur Unterstützung wurden Tipps, wie Presseaussendungen geschrieben werden sollen, zusammengestellt. Eine ExpertInnen-Jury wird die eingesendeten Artikel hinsichtlich ihrer publizistischen (nicht der forschungsinhaltlichen) Qualitäten bewerten. Die besten Arbeiten werden auf der gemeinsamen Jahrestagung dreier österreichischen biowissenschaftlichen Gesellschaften (ÖGGGT, ÖGBM, ÖGBT) in Wien, 26. – 28. September 2005 mit Geldpreisen belohnt und als echte Presseaussendungen über APA-OTS veröffentlicht.

Die Presseaussendungen müssen sich auf wissenschaftliche Abstracts beziehen. Diese können neben der erwähnten Jahrestagung auch bei anderen Tagungen im Jahr 2005 präsentiert werden/worden sein.

Die Presseaussendungen sollen gemeinsam mit den Abstracts bis 15. Juli an office@dialog-gentechnik.at gesendet werden.

www.dialog-gentechnik.at

weitere Meldungen

Exemplar einer von vielen bisher unbeschriebenen Nachtfalterarten aus Ecuador; Bildquelle: Gunnar Brehm/FSU

Mit dem „Genom-Scanner“ 135 neue Falterarten entdeckt

Insektenforscher der Universitäten Jena und Wien legen Gen-Datenbank für die Bestimmung von tropischen Nachtfaltern an - Publikation in „PLOS ONE“
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen

09.10.