Größeneinschätzungen von Tieren: Wie präzise sind die Erinnerungen?

(29.04.2021) Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Online-Studie gesucht

Häufig wird die Größe der Tiere nach einer Begegnung unterschiedlich eingeschätzt – wie bei Spinnen. Doch welche Prozesse sind hierfür verantwortlich? Hängt die eigene Einschätzung davon ab, wieviel Angst eine Person hat?

Universität Mannheim

Psychologinnen und Psychologen der Universität Mannheim möchten dieses Phänomen anhand von verschiedenen Tierbildern – in dem Fall von Spinnen- und Schmetterlings-Bildern – näher untersuchen.

Für die Studie werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit oder ohne Angst vor Spinnen gesucht.

Teilnehmende erhalten die Möglichkeit, einen Einblick in interessante Forschung zum Thema Angst zu werfen und diese aktiv zu unterstützen. Durch Ihre Teilnahme tragen Sie zu einem besseren Verständnis und potenziell zu Verbesserungen in der Behandlung von Angststörungen bei.

Die Teilnahme an der Studie dauert circa 20 bis 30 Minuten. Im Zuge der Studie können Teilnehmende an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem fünf 10 Euro Einkaufsgutscheine verlost werden.

Die Studie kann nur am PC durchgeführt werden (nicht auf einem Tablet oder Smartphone) und wird von den Browsern Chrome, Edge, Opera und Safari unterstützt (Achtung: kein Firefox).

Interessierte können über diesen Link weitere Informationen finden und an der Studie teilnehmen!

Die Studie läuft voraussichtlich bis Ende Juni.



Weitere Meldungen

Deutsche Wildtier Stiftung

Schräg, selten, sensibel: Waldrapp brütet wieder in Deutschland

Deutsche Wildtier Stiftung unterstützt Wiederansiedlung von Geronticus eremita
Weiterlesen

Dummy Bild

Der Osterhase ist kein Kaninchen!

Kaninchen und Feldhase sind nur weitläufig verwandt und recht einfach zu unterscheiden
Weiterlesen

Erfolgreiche Therapie eines Unterkiefertumors beim Hund mittels partieller Mandibulektomie

Fallbericht: Erfolgreiche Therapie eines Unterkiefertumors beim Hund mittels partieller Mandibulektomie

Ein Fallbericht von Tierarzt Jernej Stavbar von der Tierklinik Schwarzmann Rankweil
Weiterlesen

In GEOMAR-Kulturkammern setzte Thea Hamm Miesmuscheln 42 Wochen lang verschiedenen Konzentrationen von Mikroplastik aus.; Bildquelle: Jan Steffen/GEOMAR

Mikroplastik stört Miesmuscheln kaum

Bilder von Seevögeln, die mit Plastikteilen im Magen verenden, rütteln auf. Wie sehr bedroht Kunststoffmüll das Leben im Ozean?
Weiterlesen

Chirurgische Therapie des Mastzelltumors beim Hund; Bildquelle: HUNDERUNDEN

#JUST4VETS - Update: Chirurgische Therapie des Mastzelltumors beim Hund

PD Dr. Mirja Nolff ist seit 2019 als Leitende Oberärztin der Weichteil- und Onkologischen Chirurgie im Tierspital Zürich angestellt
Weiterlesen

Windhund; Bildquelle: Andrea Földy

Kostenloses Webinar: Immobilisation Syndrome in a Galga (a Spanish Sighthound Breed)

VAHL-Webinar (Kleintier) mit Andrea Földy am Dienstag, 15. Juni 2021, 16:30 Uhr CET (auf Englisch)
Weiterlesen

NaTiMon-Logo

Tierwohl in der Nutztierhaltung: Online-Umfrage gestartet

Forschungsprojekt will Interesse in der Bevölkerung für einzelne Tierwohlaspekte und für eine Berichterstattung erkunden
Weiterlesen

Braune Hundezecken bevorzugen gut durchblutete Körperbereiche des Hundes mit dünner Haut, wie beispielsweise Ohren, Leisten, Achselhöhlen, den Rücken oder die Zehenzwischenräume; Bildquelle: Katrin Fachet/Universität Hohenheim

Braune Hundezecke gesucht: Uni Hohenheim bittet Hundehalter erneut um Mithilfe

Die eigentlich in Nordafrika heimische Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) scheint sich auch in Deutschland wohl zu fühlen – vor allem in Wohnungen mit Hunden, wo sie schnell zur Plage werden kann
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

22.04.