Rätselhafter Fall des Monats: Unerwartete Befunde einer Low Volume Uterus Lavage bei einer Stute

(25.09.2020) Im Fall des Monats September 2020 stellt Laboklin eine 24 Jahre alte Stute mit lang anhaltender Infertilität vor

Lucia Sanchini, DVM, MSc, Dip. ECVCP, FRCPath, MRCVS, EBVS Specialist in Veterinary Clinical Pathology. BattLab, UK; Susanna Mereghetti, DVM, Equine Internal Medicine Consultant, Laboklin, Italy

Signalement und Anamnese

Vorstellig wurde „Dreamy“,  eine 24 Jahre alte Stute mit lang anhaltender Infertilität.

Mehrere Versuche einer künstlichen Befruchtung über die letzten Jahre blieben erfolglos, die Stute wurde nicht tragend. Es wurden ein hängender Uterus und eine unzureichende Funktion des vaginal- vestibulären Sphinkters diagnostiziert, welche mittels einer Vulvoplastik (Caslick´s Technik) korrigiert wurde.

Die Stute wurde, nach uteriner Kultur, mit multiplen intrauterinen Infusionen mit Kochsalz und gepuffertem Gentamycin behandelt, es trat aber keine Verbesserung ein. Es wurde eine chemische Kürettage mit Kerosin versucht um die Regeneration des Endometriums zu fördern, aber wieder blieb die nächste künstliche Befruchtung erfolglos.

Angesichts dessen, dass „Dreamy“ eine wertvolle Stute war, hat sich der behandelnde Tierarzt für einen Embryotransfer entschieden.

Als die Stute befruchtet wurde, reagierte das Endometrium auf den Samen, deswegen wurden über 3 Tage Spülungen mit Kochsalzlösung durchgeführt. 8 Tage nach der Ovulation wurde eine Embryospülung versucht, dabei wurde eine weißliche undurchsichtige Flüssigkeit entdeckt und es war kein Embryo nachweisbar.

Die Stute wurde mit mehreren kleinen Dosen Prostagladin i.m. behandelt um die Cervix vollständig zu öffnen und eine wiederholte Spülung mit Lugol´scher Lösung  und Kochsalzlösung zur Säuberung des Uterus zu ermöglichen, mit wenig Erfolg. Der weiße Ausfluss trat für fast eine weitere Woche während der Prozedur auf (Abb. 1).


Abb. 1: schleimiger Vaginalausfluss einer Stute eine Woche nach versuchter Embryospülung

Weitere Untersuchungen

Bei einer transrektalen Ultraschalluntersuchung fiel ein vergrößertes Uteruslumen gefüllt mit Flüssigkeit, Debris und multiple Zysten auf (Abb. 2)


Abb. 2: vergrößertes Uteruslumen mit reichlich Flüssigkeit, Debris und zystischen Strukturen

Es wurde eine Low Volume Lavage  durchgeführt (Abb. 3).


Abb 3: Sedimentausstrich der Low Volume Lavage, Wright- Giemsa Färbung, 50- fache Vergrößerung

Was ist Ihre Diagnose?

DIE WEITERE INTERPRETATION DER ERGEBNISSE UND DIAGNOSE FINDEN SIE HIER!


Weitere Meldungen

Abb. 2: Wachstumsringe am Huf; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Hufrehe bei einem Traber- was steckt dahinter?

Im Fall des Monats Juni 2020 stellt Laboklin einen 16 Jahre alter Traber- Wallach vor, der seit 24 Stunden Bewegungsunlust, Steifheit und Schwäche zeigte
Weiterlesen

Abb. 1. Abdominaler Ultraschall der vergrößerten Leber mit abgerundeten Leberrändern.; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Inappetenz und Bewusstseinstrübung bei einem Pony - mit Auflösung

Im Fall des Monats Dezember stellt Laboklin eine 10jährige Ponystute mit Inappetenz, Tachykardie und einem reduziertem Kotabsatz seit 12 Stunden vor
Weiterlesen

Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Pferd mit abdominalen Schmerzen - mit Auflösung!

Ein 30jähriges Warmblutpferd wurde mit einem akuten Abdomen an eine Klinik für Großtiere überwiesen - was sind Ihre wichtigsten Differentialdiagnosen?
Weiterlesen

Urine samples

Rätselhafter Fall des Monats April 2019: Auflösung

Dysphagie, Hypersalivation, Schwäche und Gewichtsverlust bei einem spanischen Rassepferd (P.R.E.)
Weiterlesen

Deutliche Muskelatrophie der Sitzbein- und Glutealmuskulatur

Rätselhafter Fall des Monats: Dieses Mal stellt Laboklin Ihnen einen Fall bei einem spanischen Rassepferd vor

Nun haben Sie die Osterfeiertage über Zeit zu grübeln was die Symptome denn bedeuten könnten.
Weiterlesen

Histologisches Bild der Leber eines Pferdes mit Jakobskreuzkraut-Vergiftung. Die portalen Bereiche zeigen eine geringgradige lymphozytäre und neutrophile Infiltration und geringgradige Ablagerung von Bindegewebe (H&E, 100-fache Vergröß; Bildquelle: Laboklin

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Auflösung zu dem Pferdefall "Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen“ aus der letzten Woche. Wäre das auch Ihre Diagnose gewesen?
Weiterlesen

Abbildung 1. Befunde des abdominalen Ultraschalls: Vergrößerte Leber mit abgerundeten Rändern und dilatierte Gallengänge.

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Laboklin präsentiert Ihnen den rätselhaften Pferde-Fall des Monats Februar 2019 zum Grübeln und Miträtseln
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

09.10.