Sonnenbrand beim Pferd

(26.07.2019) Die Sommerzeit kommt - und mit ihr ein nicht nur für den Menschen lästiges Problem: der Sonnenbrand. Denn davon betroffen sind auch Pferde mit vor allem heller oder rosiger Haut, die ohne Sonnenschutz auf der Weide gehalten werden.

Vor allem Schimmel, aber auch Pferde mit großen, hellen Abzeichen an Kopf und Gliedmaßen gelten als besonders anfällig. Die häufig nur dünn behaarten Stellen können die Haut nicht ausreichend vor der Sonneneinstrahlung schützen.


Aber auch den Stoffwechsel eines Pferdes beeinflussende Pflanzen gelten als Ursache für ein erhöhtes Risiko für Verbrennungen. Vor allem das Johanniskraut, aber auch zahlreiche Kleearten können nach dem Fressen zu Hautrötungen mit späterer Blasenbildung führen.

Im weiteren Verlauf entwickeln sich dann Krusten, die sich ablösen und nässende, schlecht heilende Hautpartien zurücklassen. 

Grundsätzlich sollten Weidepferde daher jederzeit einen schattigen Ort aufsuchen können, um starker Sonneneinstrahlung auszuweichen.

Neben der regelmäßigen Verwendung von wasserfester, konservierungsmittelfreier Sonnencreme helfen darüber hinaus vor allem Gesichtsmasken aus engmaschigem

Fliegennetz nicht nur Insekten abzuhalten, sondern auch Sonnenlicht.

Anke Klabunde, aid.de



Weitere Meldungen

Abb. 2: Wachstumsringe am Huf; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Hufrehe bei einem Traber- was steckt dahinter?

Im Fall des Monats Juni 2020 stellt Laboklin einen 16 Jahre alter Traber- Wallach vor, der seit 24 Stunden Bewegungsunlust, Steifheit und Schwäche zeigte
Weiterlesen

Paulo Marques; Bildquelle: VAHL

Free Equine Webinar: Equine rehab case discussions - part II

Webinar am 20. Mai 2020 mit Paulo Marques, well known in the equine world as a board member of the IAVRPT
Weiterlesen

Przewalski-Pferde im Hustai Nationalpark.; Bildquelle: Dorj Usukhjargal

Bestand der Przewalski-Pferde nicht durch Inzucht gefährdet

Senckenberg-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Bestand des Przewalski-Pferds nicht durch Inzucht gefährdet ist. Genetische Untersuchungen zeigen, dass die seit 1992 ausgewilderten Wildpferde trotz des kleinen Zuchtbestandes keine verringerte genetische Variabilität aufweisen
Weiterlesen

Solange Mikail

Kostenloses Equine Webinar: Rehabilitation in competition

Webinar am 3. Juni 2020 mit Solange Mikail – „Rehabilitation in competition“
Weiterlesen

Paulo Marques; Bildquelle: VAHL

Free Equine Webinar: Equine rehab case discussions

Webinar am 20. Mai 2020 mit Paulo Marques, well known in the equine world as a board member of the IAVRPT
Weiterlesen

Von links nach rechts: Catherine McGowan (UK), Allison Stewart (Australien), Andy Durham (UK), Melody DeLaat (Australien), Hal Schott (USA), Nick Frank (USA); Bildquelle: flemmkomm

Mehr als 40 Wissenschaftler auf dem 4. Global Equine Endocrine Symposium 2020

Vom 6. bis 10 Januar 2020 trafen sich mehr als 40 der führenden Endokrinologen im Bereich Pferdegesundheit aus der ganzen Welt in Bayern auf dem Global Equine Endocrine Symposium 2020 (GEES2020)
Weiterlesen

Friedrich-Loeffler-Institut (FLI)

Weitere Infektionen mit klassischem Bornavirus gefunden

Neu veröffentlichte Studie in „The Lancet Infectious Diseases“ gibt Aufschluss über Infektionen mit dem Borna Disease Virus (BoDV-1) beim Menschen
Weiterlesen

Abb. 1. Abdominaler Ultraschall der vergrößerten Leber mit abgerundeten Leberrändern.; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Inappetenz und Bewusstseinstrübung bei einem Pony - mit Auflösung

Im Fall des Monats Dezember stellt Laboklin eine 10jährige Ponystute mit Inappetenz, Tachykardie und einem reduziertem Kotabsatz seit 12 Stunden vor
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen