Forschungsaufruf: Projekte zur Sicherung einer nachhaltigen Tierernährung

(25.11.2021) Interessierte Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Deutschland können bis 10. Februar 2022, 12 Uhr, ihre Projektskizzen einreichen.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sucht praxisnahe Vorhaben, die im Programm zur Innovationsförderung (Modul A), im BÖLN - Bundesprogramm ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (Modul B) sowie in der Eiweißpflanzenstrategie (Modul C) die Klimawirkung der Tierernährung verbessern und einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Landwirtschaft leisten.

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Projektskizzen können bis zum 10. Februar 2022 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) eingereicht werden.

Es werden innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen gesucht, die eine nachhaltige Tierernährung ermöglichen und die Verfügbarkeit und Konservierung hochwertiger Futtermittel sicherstellen.

Tierernährung nachhaltiger und zukunftssicher machen

Durch eine Optimierung der bedarfs- und tiergerechten Energie- und Nährstoffversorgung sowie einer Steigerung der tierindividuellen und betrieblichen Futter- und Nährstoffeffizienz können Emissionen reduziert werden.

Eine optimale, innovative Futtermittelauswahl und Rationsgestaltung kann zu verbesserten CO2-Bilanzen führen und prozessbedingte Umweltwirkungen insgesamt reduzieren.

Um die Tierernährung unter sich verändernden klimatischen Bedingungen zukunftssicher zu machen, sollten anpassungs- und widerstandsfähige Futterpflanzen sowie Verfahren, die die Futtermittelsicherheit gewährleisten, genutzt werden.

Ideen für konventionelle und ökologische Bereiche sowie zu Eiweißpflanzen gesucht

In Modul A sollte die Realisierung entsprechender innovativer Produkte, Verfahren und Leistungen eine substanzielle Kooperation mit der Privatwirtschaft beinhalten. In Modul B stehen vorrangig Vorhaben, mit denen der ökologische Landbau gefördert werden kann.

In Modul C werden Vorhaben adressiert, die sich thematisch auf Leguminosen fokussieren und bei denen die Anliegen der konventionellen Wirtschaftsweise im Vordergrund stehen.

Einreichungsfrist: 10. Februar 2022

Weitere Informationen zur Bekanntmachung „Förderung von Forschungsvorhaben zur Sicherung einer nachhaltigen Ernährung landwirtschaftlicher Nutztiere unter sich wandelnden klimatischen Bedingungen“ und zur Skizzeneinreichung unter:


Weitere Meldungen

BMEL

Gesucht: Innovationen zur Verbesserung der Kälber- und Jungviehgesundheit

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ruft Forschungseinrichtungen und Unternehmen dazu auf, Innovationen zu entwickeln, die einen Beitrag zu verschiedenen Aspekten der Kälber- und Jungviehgesundheit leisten
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Neue Plattform informiert über Forschungsaktivitäten des BMEL

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat ein breit gefächertes Spektrum an forschungsbezogener Förderung
Weiterlesen

BMEL

Spontankäufe von Heimtieren verhindern

Das BMEL lädt zur zweiten Sitzung des Runden Tischs Tierheime ein und startet die Internet-Plattform "Haustier-Berater.de"
Weiterlesen

Bundesminister Schmidt mit seinem Amtskollegen aus Sierra Leone, Professor Monty Patrick Jones; Bildquelle: BMEL

Deutschland fördert Ebola-Forschung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt den Kampf gegen das Ebola-Virus in West-Afrika in den kommenden drei Jahren mit insgesamt 1,68 Millionen Euro
Weiterlesen

Bundeslandwirtschaftsminister

Neue Verordnung schützt dauerhaft vor Neonikotinoid-haltigem Staub

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat eine Verordnung unterzeichnet, mit der er den Bienenschutz weiter stärkt: Bienen werden dadurch dauerhaft vor Neonikotinoid-haltigem Staub geschützt
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Bundesweite Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit bei Masttieren sinken

Bestimmte landwirtschaftliche Betriebe sind seit 2014 dazu verpflichtet, halbjährlich Informationen über gehaltene und behandelte Tiere, die eingesetzten Antibiotika sowie über die Anzahl der Behandlungstage in den Beständen an die zuständigen Überwachungsbehörden zu melden
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Bienenschutz: Landwirtschaftsminister unterzeichnet Eilverordnung

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat am 21.7.2015 zum Schutz vor massenhaftem Bienensterben eine Eilverordnung unterzeichnet
Weiterlesen

BMEL

BMEL lädt Länder zu Staatssekretärsausschuss Tierschutz ein

Auf Initiative von Bundesagrarminister Christian Schmidt beraten am 15. Juni 2015 in Berlin die für den Tierschutz zuständigen Staatssekretäre und Amtschefs von Bund und Ländern erstmalig über eine Abstimmung ihrer Tierschutzaktivitäten
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen