Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Bitte nicht retten!

Jedes Jahr im Frühling finden aufmerksame Spaziergänger und Naturfreunde vermeintlich elternlose Jungvögel und bringen diese in die Klinik für Zier- und Wildvögel der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Die Aufnahme in die menschliche Obhut ist für die Jungvögel jedoch in vielen Fällen keine Hilfe, im Gegenteil. Überlebensfähig werden die Jungen in der Regel nur durch das gemeinsame Aufwachsen in der Natur. Fehlprägungen, Wachstumsstörungen und Befiederungsprobleme verursacht durch eine künstliche Aufzucht enden im Spätherbst oder Winter fast immer mit dem Tod.

Der Anteil dieser natürlichen Selektion schwächlicher Individuen kann bei vielen Vogelarten über 70 % der gesamten Population betragen. Die in menschlicher Pflege aufgezogenen Vögelküken haben wegen der Konkurrenz der in der Wildbahn aufgewachsenen und trainierten Artgenossen kaum eine Überlebenschance.

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Tierschutzombudsstelle Wien

1. Österreichisches Tierheim-Symposium

Die Tierschutzombudsstelle Wien veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Tierhaltung und Tierschutz, Vetmeduni Wien und „pro-tier“ – Verband der österreichischen Tierschutzorganisationen das Symposium
Weiterlesen

Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten im Bereich des Tierschutzes

Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten im Bereich des Tierschutzes

Die Tierschutzombudsstelle Wien vergibt 2009 bereits zum fünften Mal einen Förderpreis für hervorragende innovative wissenschaftliche Arbeiten die direkt oder indirekt tierschutzrelevante Themen haben oder Fragen zur Mensch-Tier-Beziehung behandeln
Weiterlesen

Tierschutzombudsstelle Wien

Fachtagung: Katzenhaltung in der Großstadt

Die Tierschutzombudsstelle Wien veranstaltet gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft der Tierärzte und der Veterinärmedizinischen Universität Wien mit freundlicher Unterstützung von Royal Canin am 3. Oktober 2008 eine Fachtagung zum Thema Katzenhaltung in der Großstadt
Weiterlesen

Dummy Bild

Ausschreibung: Preis für tierversuchsfreie Forschung

Anlässlich seines 40jährigen Bestehens stiftet der Internationale Bund der Tierversuchsgegner (IBT) einen Preis für tierversuchsfreie Forschung. Er wird an ForscherInnen vergeben, die mit ihrer Arbeit dazu beitragen, Tierversuche zu ersetzen
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

Neuerscheinungen