Vogelschutzbericht zeigt ein gemischtes Bild von Deutschlands Vogelwelt

(29.12.2013) Einigen seltenen Vogelarten in Deutschland geht es besser - unter anderem dem Seeadler, dem Schwarzstorch oder dem Kranich. Diese Arten stehen für konkrete Erfolge des Arten- und Naturschutzes in Deutschland. So der Bericht zur Umsetzung der europäischen Vogelschutzrichtlinie, den die Bundesregierung an die EU-Kommission übermittelt hat.

Der Bericht geht auf eine Verpflichtung aus der Vogelschutzrichtlinie der Europäischen Union zurück. Er umfasst Status und Trends von rund 360 Vogelarten. Besonderes Augenmerk wird auf die Arten gerichtet, für die die Bundesländer Schutzgebiete eingerichtet haben.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Neben den Erfolgsmeldungen zeigt der Bericht aber auch, dass es bei anderen Arten wie dem Kampfläufer, der Uferschnepfe und dem Kiebitz noch großer Anstrengungen bedarf, um vorhandene Negativtrends umzudrehen.

Seit dem Jahr 2009 ist die Meldung von Vogelschutzgebieten in Deutschland abgeschlossen und umfasst mit 740 Gebieten eine Fläche von 6 Millionen Hektar. Der Bericht enthält auch Aussagen zur Gefährdung von solchen Arten, für die Vogelschutzgebiete ausgewiesen wurden.

Bei den Brutvögeln sind die bedeutendsten Gefährdungsursachen die Intensivierung der Landwirtschaft, Entwässerung von Mooren und Feuchtgebieten, die Degradation von Offenlandflächen, der Einfluss von Sport- und Freizeitaktivitäten, sowie der Einfluss von Raubtieren, darunter auch invasiver Arten.

Dagegen sind die Hauptgefährdungen bei den Seevögeln vor allem Beeinträchtigungen des marinen Bereiches wie Fischerei, Wasserverschmutzung, Schifffahrt und der Ausbau von Windenergienutzung.

Grundlage des Berichts sind ehrenamtlich erhobene Daten, sowie Informationen der Länder und des Bundes. Die Daten wurden durch den Bund zusammengefasst und zwischen den Ländern und innerhalb der Bundesregierung abgestimmt.

Die EU-Kommission wird nun auf Grundlage der nationalen Berichte einen europaweiten Bericht über den Zustand der europäischen Vogelwelt erstellen.



Weitere Meldungen

 Anaga-Berge auf Teneriffa; Bildquelle: Manuel Steinbauer

Hohe Zahl ausgerotteter Vogelarten verleitet zur Fehleinschätzung evolutionärer Dynamik

Mit dem Verlust ihrer Flugfähigkeit haben sich Vögel im Laufe der Evolution an die einzigartigen Lebenswelten abgelegener ozeanischer Inseln angepasst
Weiterlesen

Der Fichtenkreuzschnabel ist ein sehr spezialisierter Vogel, der sich hauptsächlich von Samen reifer Fichtenzapfen ernährt; Bildquelle: Valentin Graf

Die Vogelwelt der Alpen verliert an Vielfalt

Im Schweizer Hochgebirge nimmt die Diversität von Vögeln immer mehr ab, wie eine gemeinsame Studie der UZH und der Schweizerischen Vogelwarte belegt
Weiterlesen

Entwicklung der Waldvogelgemeinschaft in Wäldern von hoher bis niedriger Holzdichte (adaptiert nach Bello et al. 2015)

Waldvogelgemeinschaft in Südamerika gefährdet

Studie zeigt Abhängigkeit der Vögel von hoher Gehölzdichte in der Region Gran Chaco
Weiterlesen

NABU

AfriBiRds: NABU startet Projekt in Afrika

Milliarden Zugvögel legen auf ihren Wanderungen zwischen ihren afrikanischen Überwinterungs- und europäischen Brutgebieten jedes Jahr Tausende Kilometer zurück
Weiterlesen

Braunkehlchen; Bildquelle: BirdLife Österreich/Harald Pfleger

Bestandszählung seltener Wiesenvogelarten Oberösterreichs

Die Vogelschutzorganisation BirdLife veröffentlicht die Ergebnisse der diesjährigen Bestandszählung seltener Wiesenvogelarten Oberösterreichs
Weiterlesen

NABU

45.000 Teilnehmer bei Mitmachaktion "Stunde der Gartenvögel"

Die beiden Flugkünstler Mehlschwalbe und Mauersegler sind die Verlierer der „Stunde der Gartenvögel“. Mit Platz elf bei der Mehlschwalbe und Platz zwölf beim Mauersegler setzt sich der Abwärtstrend der vergangenen Jahre fort
Weiterlesen

Brütendes Kiebitz-Männchen ; Bildquelle: Hans Uhl

Schutzprojekt soll Kiebitz retten

Die Bestände des Kiebitzes haben in Europa seit den 1980er Jahren um mehr als die Hälfte abgenommen. Um dem Kiebitzsterben entgegen zu wirken startete Anfang 2016 ein Kiebitz-Schutzprojekt im oberösterreichischen Naturpark Obst-Hügel-Land
Weiterlesen

EU-Kommission

Änderung der EU-Naturschutzrichtlinien: Schutz von 234 Vogelarten gefährdet

Am 8. Juni will die EU-Kommission beraten, ob sie die EU-Naturschutzrichtlinien ändert. Dabei geht es auch darum, ob bislang geschützte Tierarten wieder gejagt werden dürfen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen