Acht junge Waldrappe aus dem Alpenzoo sind nach Süd-Spanien übersiedelt

(01.10.2021) Seit 2004 wird in der Provinz Cádiz, La Janda eine sesshafte, freifliegende Waldrapp-Kolonie etabliert. Dazu werden Waldrapp Küken handaufgezogen aber auch junge, diesjährige Waldrappe aus ausgewählten Zookolonien dazu gesetzt.

Die frisch eingetroffenen Vögel verbleiben ein paar Wochen zusammen in einer großen Voliere, damit sie sich kennenlernen und eine soziale Bindung eingehen. Dann werden die Vögel freigelassen und schließen sich der schon freifliegenden, über 100 Vögel bestehenden Waldrapp Gruppe an.

Seit 2008 brüten die Waldrappe der schon bestehenden Kolonie an vier verschiedenen Standorten und sind nahezu selbstständig.


Acht junge Waldrappe aus dem Alpenzoo sind nach Süd-Spanien übersiedelt

Der Alpenzoo Innsbruck, der das Europäische Zuchtbuch für den Waldrapp seit über 30 Jahren koordiniert, arbeitet mit dem Projekt „Proyecto Eremita“ zusammen und organisiert jedes Jahr die Abgabe von jungen, im Zoo geborenen Waldrappe an das Projekt.

Dieses Jahr konnten nun auch 8 junge Waldrappe aus unserer Kolonie an das Projekt abgegeben werden. Sie sind beringt und mit einem Chip versehen, sodass wir erfahren werden, wie gut und rasch sie sich in die Gruppe eingliedern.


Waldrappe

Zoodirektor Dr. André zeigt sich begeistert: „Für die Waldrappe ist Innsbruck so ein bisschen die Welthauptstadt. Diese erneute Auswilderung von 8 „Innsbruckern“ unterstreicht einfach die Bedeutung, die der Alpenzoo im Artenschutz spielt und macht mich mächtig stolz.“


Weitere Meldungen

Deutsche Wildtier Stiftung

Schräg, selten, sensibel: Waldrapp brütet wieder in Deutschland

Deutsche Wildtier Stiftung unterstützt Wiederansiedlung von Geronticus eremita
Weiterlesen

Katharina Huchler mit vier der Waldrapp-Küken; Bildquelle: Daniel Zupanc

Tiergarten Schönbrunn: Waldrapp-Ziehmütter im Dauereinsatz

„Ziehmutter für Waldrapp-Küken“ ist wohl kein Beruf, den Kinder ins Stammbuch schreiben. Für Helena Wehner und Katharina Huchler ist es der absolute Traumjob
Weiterlesen

Helena Wehner mit Waldrapp-Küken im Tiergarten Schönbrunn; Bildquelle: Daniel Zupanc

Ziehmütter für seltene Waldrapp-Küken im Tiergarten Schönbrunn

Anne-Gabriela Schmalstieg und Helena Wehner haben einen fordernden 24-Stunden-Job und dennoch lieben sie ihn
Weiterlesen

Waldrappe beim gegenseitigen Kraulen ; Bildquelle: Verena Pühringer-Sturmayr

Paarbindung mit gewissen Vorzügen

Waldrapp: Positiver Effekt auf Immunsystem und Parasitenbelastung
Weiterlesen

Corinna Esterer mit einem ihrer Schützlinge; Bildquelle: Daniel Zupanc

Waldrappküken im Tiergarten Schönbrunn

Salvatore, Charlie und Jojo heißen drei der 16 Waldrappküken, deren Aufzucht die Besucher im Tiergarten Schönbrunn derzeit live miterleben können. Für ihre Ziehmütter Corinna Esterer und Anne-Gabriela Schmalstieg ist das ein 24-Stunden-Job
Weiterlesen

Am Samstag Früh beginnen die Tiere ihre Reise in Seekirchen in Salzburg und legen dann im südlicheren Mauterndorf eine erste Pause ein; Bildquelle: Waldrappteam

Vom Aussterben bedrohte Waldrappe sind fit für ihre Reise in die Toskana

Eines der größten Artenschutzprojekte Europas startete im Januar 2014. Ziel des Projekts: Bis 2019 soll die Zugvogelart Waldrapp in Europa wieder heimisch sein
Weiterlesen

 Waldrapp-Küken werden im Tiergarten Schönbrunn aufgezogen; Bildquelle: Daniel Zupanc

16 Waldrapp-Küken werden im Tiergarten Schönbrunn aufgezogen

Füttern, streicheln, abwiegen: So sieht der Alltag von Corinna Esterer und Anne-Gabriela Schmalstieg derzeit aus. Die beiden sind Ziehmütter für 16 Waldrapp-Küken
Weiterlesen

EAZA

EAZA-Tagung 2012 in Innsbruck

625 Fachleute von über 260 Tiergärten und Zoologischen Einrichtungen folgten vom 25. bis 29.9.2012 der Einladung des Alpenzoo Innsbruck zur Jahrestagung der Europäischen Zoovereinigung EAZA (Europ. Association of Zoos and Aquaria)
Weiterlesen