Eisbärin Nora im Tiergarten Schönbrunn eingetroffen

(06.12.2017) Im Tiergarten Schönbrunn gibt es eine neue Bewohnerin: am 5. Dezember 2017 ist Eisbären-Weibchen Nora aus dem Zoo Tallinn (Estland) angekommen.

„Nora wurde am 24. November 2013 in Tallinn geboren. Sie ist vier Jahre alt, eine hübsche junge Eisbären-Dame und natürlich noch deutlich kleiner als unsere zwei Jahre älteren Tiere Lynn und Ranzo“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.


Nora im Zoo Tallinn

Die Eisbären in den europäischen Zoos werden im Rahmen eines Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) koordiniert. Da in Tallinn mit Nora vier Eisbären gelebt haben, hat der Zuchtbuchführer für sie einen neuen Platz gesucht. Die Eisbärin wurde mit einem Kleinbus nach Wien transportiert und soll sich nun in Ruhe eingewöhnen.

In den nächsten Tagen wird sie ausschließlich im Innenbereich und somit für die Besucher noch nicht zu sehen sein. 

Nora erkundet derzeit neugierig, aber völlig entspannt die Innenboxen der Eisbärenwelt. Auch ihre neuen Pfleger lernt sie nun kennen, die ihr Bestes tun, um ihr die Eingewöhnung so leicht wie möglich zu machen.

Sobald sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnt hat, wird sie die Außenanlage kennenlernen und dann auch ihre neuen Artgenossen Lynn und Ranzo.

Schratter: „Die Zusammengewöhnung erwachsener Eisbären muss sehr behutsam vonstattengehen. Lynn und Ranzo riechen bereits, dass eine neue Eisbärin da ist und zeigen sich schon sehr interessiert.“

Im nächsten Schritt werden sich die Eisbären dann über ein Gitterfeld auch sehen dürfen. Je nachdem, wer sich am Gitter freundlicher zeigt, wird ihr erster neuer Spielgefährte.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Große Teile des Y-Chromosoms des Eisbären wurden erstmals entschlüsselt; Bildquelle: Senckenberg/Janke

Wesentliche Teile des Y-Chromosom von Eisbären entschlüsselt

Ein Wissenschaftlerteam rund um Prof. Axel Janke vom Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in Frankfurt hat erstmalig den männlichen Teil des Eisbärgenoms rekonstruiert
Weiterlesen

WWF

DNA erstmals aus Eisbären-Spuren isoliert

Zum ersten Mal ist es französischen Wissenschaftlern in Zusammenarbeit mit dem WWF gelungen DNA aus einer Eisbärenspur im Schnee zu isolieren. Die Wissenschaftler der Firma SPYGEN untersuchten dabei Proben von einer WWF-Expedition in die norwegische Arktis
Weiterlesen

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Tiergartendirektorin Dagmar Schratter ; Bildquelle: Daniel Zupanc

Eisbärenanlage „Franz Josef Land“ im Tiergarten Schönbrunn eröffnet

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Tiergartendirektorin Dagmar Schratter eröffneten am 22. Mai 2014 gemeinsam die neue Eisbärenwelt „Franz Josef Land“, deren Name ein Tribut an die historischen Verdienste Österreich-Ungarns bei der Erforschung arktischer Regionen ist
Weiterlesen

Ranzo; Bildquelle: Marko Junttila

Zwei Eisbären für den Tiergarten Schönbrunn

Voraussichtlich Ende Mai wird die neue Eisbärenwelt „Franz Josef Land“ im Tiergarten Schönbrunn eröffnet. Nun steht fest, welche Eisbären in die neue Anlage einziehen werden
Weiterlesen

Eisbär Knut als Dermoplastik im Museum für Naturkunde in Berlin; Bildquelle: Eisbär Knut

Das medizinische Erbe von Eisbär Knut

Knut ist 2011 in einem Wassergraben des Berliner Zoos ertrunken. Der Eisbär, der weltweit für Schlagzeilen sorgte, hatte zuvor an Krämpfen gelitten
Weiterlesen

v.l.n.r.: Architekt Peter Hartmann, Harald Schwammer, zoologischer Kurator, Tiergartendirektorin Dagmar Schratter und Hermann Fast, Leiter der Abteilung Technik und Projektentwicklung; Bildquelle: iergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Die neue Eisbärenanlage „Franz Josef Land“ im Tiergarten Schönbrunn

Im Frühsommer 2014 wird im Tiergarten Schönbrunn die neue Eisbärenwelt „Franz Josef Land“ eröffnet. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren, wir haben einen Blick auf die Baustelle werfen können
Weiterlesen

Eisbär Lars; Bildquelle: Zoo Wuppertal

Forscher entdecken neue Retroviren bei Eisbär Knut und Panda Bao Bao

Nach dem Tod des Eisbären Knut ergaben Untersuchungen am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), dass Knut wohl an einer durch Viren verursachten Gehirnentzündung litt
Weiterlesen

WWF

Welt-Eisbär-Tag: Klimawandel gefährdet ein Drittel des Eisbärenbestands

Anlässlich des Welt-Eisbär-Tags am 27. Februar warnt der WWF vor der zunehmenden Bedrohung der Eisbären durch den Klimawandel. Innerhalb nur einer Generation könnte ihr Lebensraum, das arktische Packeis, im Sommer vollkommen verschwunden sein
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen





[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...