Elefantenforscher Dr. Fred Kurt verstorben

(15.06.2015) Wie die Familie mitteilt, ist der bekannte Elefantenforscher Dr. Fred Kurt (18.2.1939-6.6.2015) nach langer, schwerer Krankheit in seiner Wahlheimat Aichach in Bayern verstorben.

Fasziniert von den Elefanten des Zirkus Knie, die jährlich in seinem Geburtsort Langenthal gastierten, schrieb er als 17-Jähriger an Prof. Dr. Heini Hediger, den ehemaligen Direktor des Zoo Zürich, um Rat für eine Karriere im Bereich der Zoologie zu erhalten.

Zoo Zürich Hediger unterstützte Kurt, verschaffte ihm ein Praktikum beim Zirkus und zusammen entstand eine erste Arbeit zum Schlaf der Elefanten.

Während seines Zoologiestudiums an der Universität Zürich durfte er Hans Kummer nach Äthiopien für seine Studie über Mantelpaviane begleiten. Seine Doktorarbeit über das Sozialverhalten der Rehe führte zu verschiedenen Büchern über das Reh und seine Ökologie.

Sein grosses Interesse für die Elefanten führte ihn seit 1967 nach Asien. Er arbeitete und forschte in Naturreservaten im Auftrag der Smithsonian Institution, des WWF, der IUCN, der UNEP, der World Bank und der Frankfurter Zoologischen Gesellschaft. Sein besonderes Interesse galt der Ausbildung der Studenten in Sri Lanka, der Schweiz und in Wien.

1978 war er Mitbegründer der IUCN-Spezialistengruppe für den Asiatischen Elefanten und veröffentlichte viele Bücher über ihr Sozialverhalten und ihre Ökologie, zuletzt 2014 das Buch «Von Elefanten und Menschen», in dem er sein einzigartiges Wissen über die grössten Landsäugetiere zusammengefasst hat.

Als engagierter Naturschützer veröffentlichte er 1982 das Buch «Naturschutz – Illusion und Wirklichkeit», in dem er forderte, weg vom emotionalen Naturschutz und vom reinen Artenschutz hin zu mehr Wissen um ökologische Zusammenhänge und zum Schutz ganzer Lebensgemeinschaften zu kommen.

Es war ihm ein Anliegen, die Situation der Elefanten in der Wildnis und in der Haltung in Menschenhand zu verbessern und seine Erkenntnisse in der Praxis umzusetzen.

Bei der «First European Elephant Management School» und bei der Planung der neuen Elefantenanlagen im Zoo Köln und im Zoo Zürich konnte er seine Ideen und Konzepte einbringen.

Mit Fred Kurt verlieren wir einen grossen Naturschützer, einen der besten Elefantenkenner und einen engagierten Kameraden und Freund.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Angela Stöger-Horwath und Christopher Gorofsky ; Bildquelle: Daniel Zupanc

KognitionsbiologInnen der Universität Wien erforschen Lautkommunikation von Elefanten

Im Rahmen eines FWF-Projekts untersuchen KognitionsbiologInnen der Universität Wien die frühe Mutter-Kind-Kommunikation des kürzlich geborenen Elefantenbaby Kibali und seiner Mutter Numbi im Tiergarten Schönbrunn
Weiterlesen

Numbi mit Revierleiter Andreas Buberl; Bildquelle: Daniel Zupanc

Tiergarten Schönbrunn erwartet Elefanten-Nachwuchs

Der Bauch ist kaum noch zu übersehen: Das Elefanten-Weibchen Numbi im Tiergarten Schönbrunn ist trächtig. Die Freude im Zoo ist groß
Weiterlesen

Farha mit ihrem Jungtier, links Ceyla-Himali.; Bildquelle: Zoo Zürich, Cordula Galeffi

Der jüngste Elefant im Zoo Zürich heisst Ruwani

Das am 25. Februar 2017 im Kaeng Krachan Elefantenpark geborenen Elefantenweibchen hat einen Namen erhalten: Ruwani
Weiterlesen

Elefantenbulle Shaka; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Neuer Elefantenbulle im Tiergarten Schönbrunn

25 Jahre alt, 4 Tonnen schwer und fast drei Meter groß: Das sind die Eckdaten des neuesten Bewohners im Tiergarten Schönbrunn
Weiterlesen

Elefantenbulle Kibo übersiedelt von Wien nach Erfurt; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Elefantenbulle Kibo übersiedelt von Wien nach Erfurt

Im Tiergarten Schönbrunn hieß es am 19. August 2015 früh Abschied nehmen: Der zehn Jahre alte Elefantenbulle Kibo ist bereits auf dem Weg in den Zoopark Erfurt
Weiterlesen

Wien Tierärztl Monat – Vet Med Austria

Die Bedeutung von Hormonbestimmungen für das Zuchtmanagement von Wildtieren in Menschenobhuts

F. SCHWARZENBERGER and J.L. BROWN; Wien Tierärztl Monat – Vet Med Austria 100 (2013)
Weiterlesen

Elefantenbaby im Tiergarten Schönbrunn; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn

Elefantenbaby im Tiergarten Schönbrunn

Große Freude und Erleichterung herrschen im Tiergarten Schönbrunn. Die Elefantenkuh Numbi hat am 6. August 2010 um 7.45 Uhr ihr Junges zur Welt gebracht. Die Geburt ist völlig problemlos verlaufen
Weiterlesen

Erstes künstlich gezeugtes Elefantenkalb in Deutschland

Ein Wissenschaftlerteam des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung hatte die Besamung durchgeführt
Weiterlesen