Große Freude über Nashornbaby im Zoo Salzburg

(04.06.2020) In den frühen Morgenstunden hat die 14-jährige Breitmaulnashornkuh Tamu am Mittwoch, den 3. Juni 2020, ein gesundes Kalb geboren.

„Ganz genau um 5.41 Uhr hat das Nashornbaby nach 503 Tagen Tragzeit das Licht der Welt erblickt und stand nach einer halben Stunde schon auf seinen eigenen Beinchen“, berichtet Geschäftsführerin Sabine Grebner, die das Geschehen zusammen mit ihrem Team vor dem Bildschirm beobachtete.


Breitmaulnashornkuh Tamu mit dem Kalb

Etwa zwei Wochen zuvor wurden im Nashornstall Kameras installiert, um Tamu die größtmögliche Ruhe zu gewähren und sie dennoch im Auge zu behalten.

„Tamu hat das ganz großartig gemacht“, erklärt Zootierärztin Dr. Miriam Wiesner.

„Alles verlief reibungslos und ohne Komplikationen.“ Für Tamu war es nicht die erste Geburt. Bereits im April 2015 brachte sie im Zoo Salzburg einen kleinen Bullen zur Welt. Dieses Mal ist es übrigens ein Nashornmädchen.

„Sie kümmert sich sehr gut um ihren Nachwuchs. Bereits eine Stunde nach der Geburt hat die Kleine zum ersten Mal getrunken. Das war für uns ein sehr erleichternder und erhebender Moment“, freut sich Wiesner.

Bevor Besucher das neue Mitglied der tierischen Zoofamilie kennenlernen dürfen, werden noch ein paar Tage vergehen. Zunächst sollen die Beiden noch ihre Zweisamkeit genießen.

Wenn das Neugeborene etwas kräftiger ist, was bei Nashörnern dank der kohlenhydratreichen Muttermilch schnell gehen sollte, darf es dann zum ersten Mal zusammen mit ihrer Mutter den Außenbereich des Geheges erkunden. Allerdings zunächst nur stundenweise.

Das wird voraussichtlich am kommenden Wochenende der Fall sein. Das Nashornhaus bleibt vorerst noch für Besucher geschlossen. „Da hat das Tierwohl einfach Vorrang“, sagt Sabine Grebner.


Weitere Meldungen

Breitmaulnashorn Tanda mit Ihrem neugeborenen Kalb; Bildquelle: Zoo Zürich, Sven Fässler

Breitmaulnashorn-Geburt im Zoo Zürich

Am 7. Mai 2020 hat sich in der Lewa Savanne im Zoo Zürich ein freudiges Ereignis eingestellt: ein Breitmaulnashorn kam zur Welt!
Weiterlesen

Nördliches Breitmaulnashorn; Bildquelle: Ami Vitale

Wissenschaftsteam erzeugt einen dritten Embryo - ein weiterer Schritt zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns

Im August 2019 hat das BMBF-geförderte „BioRescue Wissenschafts- und Naturschutzteam“ einen Meilenstein im Kampf gegen das Aussterben des Nördlichen Breitmaulnashorns erreicht
Weiterlesen

Tiere der untersuchten Population; Bildquelle: Robynne Prinsloo

Südliche Breitmaulnashörner sind durch Inzucht und die Fragmentierung ihrer Lebensräume bedroht

Die Fragmentierung der natürlichen Lebensräume durch Zäune und Siedlungen wird den Nashörnern zum Verhängnis. Sie verhindert eine natürliche Abwanderung aus dem Familienverband und führt zu Paarungen unter nahen Verwandten
Weiterlesen

Neue Testmethode verbessert Tuberkulose-Diagnose bei Nashörnern; Bildquelle: Jonathan Crackne

Neue Testmethode verbessert Tuberkulose-Diagnose bei Nashörnern

Krankheiten wie Tuberkulose können für Wildtiere eine große Herausforderung darstellen. Um epidemisches Ausbreiten zu verhindern oder einzelne Individuen hochbedrohter Arten zu behandeln, sind schnelle und zuverlässige Tests wichtig
Weiterlesen

Sabrina Linn mit Kibo im Zoo Augsburg; Bildquelle: TiHo

Kommunikation von Breitmaulnashörnern

Über die Kommunikation ausgewachsener Breitmaulnashörner (Ceratotherium simum simum) ist nur wenig bekannt. Studien, die sich mit der Kommunikation ihrer Jungtiere beschäftigen, fehlten bislang ganz
Weiterlesen

WWF

WWF schickt Panzernashörner auf Reisen

Mitte April wurde in Nepal das erste von fünf Panzernashörnern aus einem Schutzgebiet mit stabilem Bestand in einen neu gegründeten Nationalpark umgesiedelt
Weiterlesen

Panzernashorn Ropen; Bildquelle: Tiergarten Nürnberg  Bild in ursprünglicher Auflösung

Phagentherapie unterstützt Nürnberger Nashorn bei der Heilung

Die Behandlung mit Bakteriophagen hat ein Panzernashorn im Tiergarten Nürnberg davor bewahrt, eingeschläfert zu werden. Der 28-jährige Nashornbulle Ropen hatte sich eine schwere und trotz Behandlung nicht verheilende Entzündung am Fuß zugezogen
Weiterlesen

Elefant; Bildquelle: Rettet die Elefanten Afrikas e.V.

Global March for Elephants and Rhinos am 24. September auch in Deutschland

Tausende von Menschen in mehr als 145 Städten auf 5 Kontinenten haben sich über Länder- und Kulturgrenzen hinweg zusammengeschlossen, um gegen die Bedrohung der Wildtiere zu demonstrieren
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen