Nördliche Batagur Flussschildkröte im Tieragrten Schönbrunn

(04.12.2010) Im Tiergarten Schönbrunn ist ab sofort die Nördliche Batagur Flussschildkröte (Batagur baska) zu sehen. Es ist die seltenste und gefährdetste Tierart, die in einem europäischen Zoo gepflegt wird.


Nördliche Batagur Flussschildkröte im Tieragrten Schönbrunn
Nur 20 Individuen sind der Wissenschaft bekannt, sechs davon leben im Tiergarten Schönbrunn.

Im vorigen Jahrhundert war die Nördliche Batagur Flussschildkröte noch in den Flüssen Südostindiens, Bangladeschs und Myanmars verbreitet. Da ihr Fleisch und ihre Eier seit jeher als besondere Delikatesse gelten, ist sie heute beinahe ausgerottet und gilt nach der Jangtse-Riesenweichschildkröte als die seltenste Schildkrötenart der Welt. 

Im Rahmen einer Kooperation mit den Grazer Schildkrötenforschern Peter und Reiner Praschag wurden dem Tiergarten heuer zwei Paare übergeben. Im Mai gelang die Sensation: Zwei Jungtiere schlüpften. Die weltweit erste Nachzucht in menschlicher Obhut war gelungen.

Die beiden Jungtiere haben sich im Backstage-Bereich prächtig entwickelt, messen bereits 10 Zentimeter und sind nun endlich im Aquarienhaus für die Besucher zu sehen.

Die vier ausgewachsenen Tiere sind in der aufwendig adaptierten Schildkrötenanlage im Regenwaldhaus untergebracht und fühlen sich dort bereits so wohl, dass der Tiergarten Schönbrunn auch in Zukunft auf regelmäßigen Nachwuchs hoffen darf.

Die Rettung der letzten Nördlichen Batagur Flussschildkröten - ein Wettlauf mit der Zeit

Neben der wichtigen Erhaltungszucht unterstützt der Tiergarten finanziell die von Peter Praschag initiierte Rettungsaktion in Bangladesch und Südindien.

Die bis zu 60 Zentimeter großen Schildkröten werden gesucht, freigekauft und damit vor dem Kochtopf gerettet. Sie werden in ein Schutzzentrum der Forstverwaltung von Bangladesch gebracht, in dem sie in Sicherheit leben und sich vermehren können. Im vergangenen Monat konnten gleich drei Tiere in letzter Sekunde aus einem Dorfteich gerettet werden.

Weitere Meldungen

Versuche zur stressfreien Entnahme von Blutproben mittels Wanzen; Bildquelle: Verband der Zoologischen Gärten (VdZ)/Zoo Wuppertal

Mehr als 1.000 Studien in Zoos

Der Verband der Zoologischen Gärten hat erstmals eine Erhebung über die Forschungsleistungen seiner Mitglieder vorgelegt. In der Broschüre "Forschungsort Zoo" finden sich neben Informationen über die Beiträge auch zahlreiche Beispiele zur praktischen Anwendbarkeit
Weiterlesen

Waldschafe geschoren; Bildquelle: ZooSalzburg/Lisa Sernow

Eine Chance für bedrohte Nutztierrassen: Zoos starten gemeinsames Schutzprojekt

Ziel ist, einheimische Rinder-, Ziegen- und Schweinerassen vor dem Aussterben zu bewahren
Weiterlesen

Leibniz-IZW-Wissenschaftler*innen Dr. Susanne Holtze, Prof. Thomas Hildebrandt und Prof. Robert Hermes bei der Eizellentnahme; Bildquelle: Rio/Ol Pejeta Conservancy

BioRescue-Team setzt mit erfolgreicher Eizellentnahme sein Programm zur Rettung fort

Nach einer mehrmonatigen Verzögerung, die der weltweiten COVID-19-Pandemie geschuldet ist, setzte das BMBF-geförderte BioRescue-Projekt sein ehrgeiziges Programm zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns fort
Weiterlesen

Schneeleopard Villy; Bildquelle: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Zoo Zürich: Schneeleopard Villy gestorben

Der Zoo Zürich musste am Montag, 3. August 2020, das Schneeleopardenmännchen Villy einschläfern. Villy litt seit längerer Zeit an Altersgebrechen
Weiterlesen

HDO-Blutdruckmessung bei Elefanten; Bildquelle: Wilhelma Stuttgart

Wilhelma unterstützt Forschungsarbeit: HDO-Blutdruckmessung bei Elefanten

Mit einer Manschette um den Arm, ein wenig Druckluft und einem Stethoskop lässt sich beim Menschen in wenigen Sekunden der Blutdruck bestimmen
Weiterlesen

Breitmaulnashorn Kalb 1 Stunde nach der Geburt im Salzburger Zoo; Bildquelle: Robert Hermes

Erste detaillierte Einblicke in den Geburtsvorgang bei Nashörnern verbessern Geburtsprognose, -begleitung und -hilfe in zoologischen Gärten

Wann genau kommt ein Nashornbaby zur Welt? Wie lange dauert die Geburt tatsächlich? Läuft der Geburtsvorgang normal ab oder ist Geburtshilfe notwendig?
Weiterlesen

Prof. Dr. Thomas Hildebrandt (rechts Mitte), Prof. Robert Hermes und Dr. Susanne Holtze (alle vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung) bei der Eizellenentnahme an der Breitmaulnashornkuh Makena am 26.05.2020 im Serengeti-Park in Hodenhage; Bildquelle: Asta Knoth, Serengeti Park

Erfolgreiche Eizellenentnahme bei Südlichen Breitmaulnashörnern durch das BioRescue-Team im Serengeti-Park Hodenhagen

Um ein Aussterben von Tierarten wie dem Nördlichen Breitmaulnashorn zu verhindern, entwickelt das BioRescue-Konsortium Methoden und Ansätze für den Artenschutz weiter
Weiterlesen

Breitmaulnashornkuh Tamu mit dem Kalb

Große Freude über Nashornbaby im Zoo Salzburg

In den frühen Morgenstunden hat die 14-jährige Breitmaulnashornkuh Tamu am Mittwoch, den 3. Juni 2020, ein gesundes Kalb geboren
Weiterlesen

Wissenschaft

Fachliteratur

International